1634 Mal gingen Sportler für den Schwimmverein an den Start

+
Daniel Heinze (von links), Lukas Weber, Jan Gareis, Dominik Möglich, Raissa Schreiber, Rebecca Schürmann, Pia Sophie Otto, Kim Gottschalk, Christian Blöink, Svenja Gareis und Damla Ugurlu wurden mit Pokalen ausgezeichnet. ▪

WERDOHL ▪ Kontinuität wird gepflegt beim Werdohler Schwimmverein: Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wählten die gut 50 Mitglieder am Freitag Bodo Stöcker (2. Vorsitzender), Margit Daubertshäuser (2. Geschäftsführerin), Wolfgang Kellmann (2. Kassenwart), Volker Bramsiepen (2. Technischer Leiter) sowie den 2. Jugendwart Christian Blöink und den Beisitzer Sebastian Fabian einstimmig wieder. Bestätigt wurden zudem die Jugendsprecher Lena-Marie Schneider und Jan Gareis.

Aktuell hat der Verein rund 400 Mitglieder. Der Vorsitzende Hans-Peter Guder berichtete, dass der SV 08 immer mehr Integrationsarbeit leistet. Schwimmfeste, Fahrten, Kooperationen mit Schulen und Vereinen, Förderung von Behinderten und Jugendarbeit seien dafür unersetzlich. Gerade letzteres lobte auch Rudolf Völker als Vertreter des Hauptvereins TuS Jahn. Völker betonte: „Der SV 08 ist das Aushängeschild des TuS Jahn.“

Guder ging während seines Berichtes ausführlich auf die Dachsanierung am Clubhaus ein. 15 Helfer haben dafür bei Temperaturen jenseits der 40 Grad geschwitzt. Beim Sportlichen hob er die Schwimmmeisterschaften der Grundschulen hervor. Dennoch, so seine Beobachtung, könnten viele Schüler nicht mehr schwimmen. Der SV arbeitet dagegen an: 2010 bildete er 40 Kinder aus.

Zudem erinnerte Guder an die Fahrten in die Niederlande, ins polnische Ratibor und nach Wrexham in Wales. Auch in Belgien (Ronse) gingen Werdohler Schwimmer an den Start.

Der Technische Leiter Thomas Schürmann legte ein umfangreiches Zahlenwerk vor: 1 634 Mal gingen die 56 Aktiven 2010 an den Start. In den Einzelwettbewerben landeten sie in 47,8 Prozent auf dem Treppchen. Bei den Staffel-Wettbewerben wurden 52,6 Prozent aller Starts mit dem ersten, zweiten oder dritten Rang gekrönt. Beim eigenen Hallen-Schwimmfest im April kamen 70 von 145 Starter auf Platz eins.

Dann ging Schürmann zu den Ehrungen über. Mit Raissa Schreiber begrüßte er die amtierende Deutsche Meisterin über 400 Meter Freistil. Bei der vereinsinternen Pokalwertung musste sie sich jedoch Svenja Gareis geschlagen geben (Altersklasse Ü 18). Zudem gingen Pokale an Carolin Gerke (Jahrgang 1993), Pia Sophie Otto (1995), Luisa Veleria Stagni (1998), Rebecca Schürmann (1999) und Damla Ugurlu (2001). Bei den Jungen wurden Daniel Heinze (1991), Jan Gareis (1994), Lukas Weber (1996), Dominik Möglich (1997) und Lino Daniele Stagni (2001) geehrt. Daniel Heinze ergatterte den Allround-Pokal. Extra-Pokale für Leistungen im Bereich 100 m Freistil gingen an Raissa Schreiber und Christian Blöink.

Neue Vereinsrekorde stellten Damla Ugurlu (25 m Freistil), Lino Daniele Stagni (Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil, je 25 m) und Raissa Schreiber (Freistil und Lagen, je 400 m) auf. Als fleißigste Trainingsteilnehmerin in ihrer Altersklasse wurde die neunjährige Kim Gottschalk ausgezeichnet.

„Aus sportlicher Sicht, war das ein ganz hervorragendes Jahr“, schloss Schürmann seinen Bericht. Schließlich wurden 217 Schwimmabzeichen verliehen – vom Seepferdchen bis zu den neuen „Swim Star“-Auszeichnungen. Kassenwart Mirko Schwabe berichtete zudem von einem ordentlichen Plus an der Finanzbasis.

Letztlich gab es noch die Termine für das erste Halbjahr zu vermelden: Vom 4. bis 6. März steht ein Wettkampf in Finsterwalde an. Am 2. und 3. April folgt das Hallen-Schwimmfest in Werdohl. Die Vereinsmeisterschaften stehen bereits am 6. April an. Vom 22. bis zum 25. April geht es in die Niederlande, vom 1. bis 5. Juni nach Polen. Ein Vereinsfest steht am 22. Juni an, gefolgt von den Stadtmeisterschaften im Freibad am 25. Juni. ▪ kol

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare