1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

16 Stunden pro Woche: Öffentliche Corona-Impfstelle in Werdohl im Aufbau

Erstellt:

Von: Volker Heyn

Kommentare

Die Hausarztpraxis von Patrik und Atef Roumani-Spree weitet ihre Arbeit gegen Corona aus und betreibt ab Mittwoch in den Räumen in der ehemaligen Stadtbücherei eine Art kommunale Impfstelle.
Die Hausarztpraxis von Patrik und Atef Roumani-Spree weitet ihre Arbeit gegen Corona aus und betreibt ab Mittwoch in den Räumen in der ehemaligen Stadtbücherei eine Art kommunale Impfstelle. © Heyn, Volker

Ab Mittwoch hat Werdohl eine Art öffentliche Impfstelle für jedermann. Dr. Patrik und Dr. Atef Roumani-Spree bieten in den Räumen der ehemaligen Stadtbücherei an der Freiheitstraße Corona-Schutzimpfungen für jede impfwillige Person in der Region an.

Den Gedanken zur Aufweitung der bisherigen Impfpraxis in den Räumen neben der Hausarztpraxis haben die Ärzte schon länger. Ganz konkret wurde es, als nach Schließung der Impfzentren den Städten nahegelegt wurde, eigene Kapazitäten aufzubauen.

Die beiden Werdohler Ärzte haben von Anfang an offensiv und pragmatisch die Impfungen vorangetrieben. Als Impfstoffe noch rar waren, wurde kein Tröpfchen verschwendet und an Impfwillige verspritzt, das ist heute noch genauso. Für die Impfungen ihrer Praxispatienten nutzen sie die jahrelang ungenutzten Räume der ehemaligen Bücherei direkt neben den Praxisräumen. So wurden schon wöchentlich reine Impftage angeboten, während der Betrieb in der Praxis nebenan eingeschränkt wurde.

Alles wird ein paar Nummern größer

Jetzt wird alles ein paar Nummern größer auf die Beine gestellt. Es gibt eine telefonische und eine Online-Anmeldemöglichkeit und es werden bis auf auf Montag tägliche Impfzeiten angeboten. Weiterhin wird es die Möglichkeit zur Erstimpfung mit entsprechender Beratung, zur Zweitimpfung und zu der relativ schnell abzuwickelnden Booster-Impfung geben. Um das alles zu organisieren, braucht es mehr Personal, möglicherweise auch einen weiteren Impfarzt. Die Ärzte haben sich mit Bürgermeister Andreas Späinghaus abgesprochen und stehen in Kontakt mit Volker Schmidt, dem Leiter des Kreisgesundheitsamtes. Alle betonen, dass es ein Angebot für jedermann ist und es nicht darum gehe, Patienten abzugreifen.

Die Impfstelle soll dynamisch der Nachfrage angepasst werden, so Dr. Patrik Roumani-Spree. Die erste Zeit wird er hauptsächlich die Impfstelle betreuen, sein Vater arbeitet in der Praxis. Auch hier soll ein neues Terminsystem eingeführt werden, um nicht eine Menge an Patienten in der Praxis warten zu lassen.

Letzte Details sind noch zu klären

Noch sind letzte Details wegen des Personals nicht geklärt, zumal die Praxis bis Sonntag wegen Urlaubs geschlossen war. Der Bedarf aber ist riesengroß. Die Impfstelle ist schon bis Anfang kommender Woche so gut wie ausgebucht.

Impftermine gibt es über die Telefonnummer 02392/8066166 (bitte für Impftermine diese und nicht die Praxisnummer anrufen) oder online über die Internetseite der Praxis, dort gibt es ein Formular. Geimpft wird dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 19 Uhr, mittwochs und freitags von 10 bis 13 Uhr, das sind 16 Stunden pro Woche. Eventuell spontan freie Impftermine werden per Aushang an der Tür zur Praxis an der Freiheitstraße bekannt gemacht.

Auch interessant

Kommentare