1500 Muslime feiern mit Milli Görüs im Cici Saray

Der Werdohler Milli Görüs-Vorsitzende Cemil Esmer.

WERDOHL -   Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit haben am Samstag rund 1500 Muslime aus ganz Nordrhein-Westfalen den Geburtstag ihres Propheten Mohammed mit einer Festveranstaltung im Cici Saray am Kettling gefeiert.

Veranstalter war die islamische Gemeinschaft Milli Görüs Werdohl Fatih Moschee mit ihrem Vorsitzenden Cemil Esmer.

Der Geburtstag des Propheten Mohammed ist für den 20. April datiert, die große Feier fand dann am Samstag darauf in der Veranstaltungshalle von Harun und Hakan Cici statt. Die übersetzte Einladung lautete auf „zum Andenken des Gesandten Gottes als Barmherzigkeit für alle Welten“. Cemil Esmer berichteteam Dienstag über die Veranstaltung, während der ausschließlich türkisch gesprochen wurde. Eingeladen waren neben allen Milli Görüs-Vereinen und Gemeinden aus Nordrhein-Westfalen auch befreundete islamische Vereine und Gemeinden aus Werdohl, unter anderem der Verein der Ditib-Moschee. Nach Werdohl war auch der Bundesvorsitzende von Milli Görüs, Kemal Ergün, gekommen. Er hielt eine Rede. Hauptsponsor der Veranstalter sei der Werdohler Immobilienhändler Harun Cici, so Esmer.

Das Programm in der großen Halle begann am Samstag um 14.30 Uhr. Draußen gab es eine Hüpfburg für die Kinder, außerdem wurde draußen gegrillt. Mehr als 50 verschiedene türkische Gerichte gab es im an die große Halle angrenzenden Raum. Immerhin mussten 1500 Menschen verköstigt werden.

Nach der Begrüßung durch Esmer lasen drei berühmte Koranleser aus Bremen auf der Bühne, danach traten islamische Musiker auf. Aus Istanbul war der in der Türkei beliebte religiöse Schriftsteller Ömer Döngeloglu nach Werdohl gekommen, er las aus seinen eigenen Texten vor und konnte sich anschließend vor Autogrammjägern nicht retten. Nach der Rede des Generalvorsitzenden lasen Werdohler Kinder aus dem Koran. Mit weiteren Vorträgen und gemeinsamen Gesprächen endete das Fest gegen 20 Uhr.

Eingeladen worden sei auch der Bürgermeister, sagte Vorsitzender Cemil Esmer, Griebsch habe sich wegen anderer Termine aber entschuldigt.

Von Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare