13-Jährige sticht auf ihren Bruder ein

Rettungskräfte und Polizei wurden zur Danziger Straße gerufen. ▪ Fraune

WERDOHL ▪ Eine 13-Jährige hat am Montagnachmittag auf ihren drei Jahre älteren Bruder eingestochen. Dieser hatte in der Wohnung der „problembehafteten Familie“ an der Danziger Straße zuvor kräftig randaliert und mit Fäusten auf die 39-jährige Mutter eingeschlagen, so die Polizei. Die Tochter hätte sie schützen wollen und habe hierzu zu einem Küchenmesser gegriffen.

Bei der bislang als gefährliche Körperverletzung eingestuften Tat trug der 16-Jährige eine zirka zwei Zentimeter tiefe Verletzung im Rücken davon. Es bestand heute aber keine Lebensgefahr, so ein Polizeisprecher. Das Opfer wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Lüdenscheid transportiert.

Neben Rettungs- und Notarztwagen waren heute ab etwa 15 Uhr auch Fahrzeuge der Polizei vor Ort. Durch den Einsatz an der Danziger Straße kam es zwischenzeitlich zu Verkehrsbehinderungen. Während Autos den Bereich noch passieren konnten, musste unter anderem ein MVG-Bus rund eine halbe Stunde warten, da der Notarztwagen die Straße zum Teil blockierte. Einige Schaulustige verfolgten das Geschehen. ▪ Marco Fraune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare