Coronavirus

100-Jähriges: DJK Westfalia sagt Sportfest ab

+
Josef Schütt, Vorsitzender der DJK TuS Westfalia Werdohl, sagte jetzt das Sportfest ab.

Werdohl – Die DJK TuS Westfalia hat am Wochenende die erste einer Reihe von Veranstaltungen in ihrem Jubiläumsjahr abgesagt.

Anlässlich seines 100-jährigen Bestehens hatte der Sportverein für Samstag, 14. März, ein Sportfest in der Riesei-Sporthalle geplant, bei dem sich die verschiedenen Abteilungen des Vereins vorstellen sollten. 

„Aufgrund der steigenden Coronafälle sehen wir uns gehalten, unsere Veranstaltung in den Spätsommer zu verlegen“, teilte das Festkomitee des Vereins mit.

Entscheidung nicht leicht gemacht

„Der Virus ist noch unerforscht und sehr schnell. Darum wollen wir die Situation nicht noch mehr aufheizen“, begründete der Verein die Absage und versicherte, dass sich das Festkomitee die Entscheidung nicht leicht gemacht habe, zumal viele Überraschungen geplant gewesen seien.

Die Westfalia-Verantwortlichen appellierten an das Verständnis der Mitglieder und potenziellen Besucher. Jetzt hofft der Verein, die Teilnehmer auch zum Alternativtermin begrüßen zu können. „Unser Hallenfest wird aber stattfinden, nur später“, versicherte das Festkomitee. Der neue Termin werde noch bekannt gegeben. Der Verein sucht nach einer Durchführungsmöglichkeit im Spätsommer.

Weitere Termine

Anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens plant die DJK Westfalia in diesem Jahr noch für den 7. Juni einen Festgottesdienst, für den 27. Oktober einen Wandertag und für den 3. Oktober einen geselligen Abend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare