100-Jähriges: SPD erwartet NRW-Generalsekretär

Michael Groschek, Generalsekretär der NRW-SPD, kommt.

WERDOHL ▪ Das 100-jährige Bestehen der SPD in Werdohl wird Mitte kommenden Monats groß gefeiert. Geladen zu einem Empfang mit Programm sind für den 15. Mai rund 200 Gäste. Darunter befinden sich die rund 150 Mitglieder der heimischen SPD, Bürgermeister, Ortsvereinsvorsitzende und Fraktionsvorsitzende aus den Nachbarstädten mit dem gleichen Parteibuch sowie der Landtagsabgeordnete Michael Scheffler, die Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag und die Europaabgeordnete Birgit Sippel. Eine Einladung erhalten haben neben Mitgliedern der SPD-Kreistagsfraktion auch Vorsitzende heimischer Vereine, die bei dem Familienfest mitwirken.

„Als Gastredner können wir Michael Groschek, den Generalsekretär der NRW-SPD begrüßen“, freut sich der Werdohler SPD-Vorsitzende Andreas Späinghaus. Natürlich hätte er auch gerne die Ministerpräsidentin des Landes, Hannelore Kraft, begrüßt, doch diese habe schon frühzeitig absagen müssen. Für dieses Jahr waren bei ihr keine Termine mehr frei, wurde dem Werdohler SPD-Chef mitgeteilt. Ein Grund: die Bundesratspräsidentschaft, die Kraft derzeit inne hat. Ebenfalls mit dem Verweis auf Terminknappheit abgesagt hat der Bundes-SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel.

Die Feier in der Stadtbücherei beginnt am 15. Mai um 12 Uhr. Der Arbeitskreis AK 100 ist nicht nur dabei, die 100-jährige Historie der Partei aufzuarbeiten (wir berichteten), sondern hat auch für den Empfang ein Programm vorbereitet.

Da die Veranstaltung zur Mittagszeit stattfindet, soll es einen Imbiss in der Stadtbücherei geben. Eine heiße Gulaschsuppe oder eine „rote“ Tomatensuppe warten auf die Gäste, kündigt Späinghaus an. Dabei soll dann auch die Möglichkeit geboten werden, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare