Zwölf Foodtrucks mit ganz besonderen Spezialitäten in Plettenberg

Unter anderem werden beim Foodtruckstop auch kreativ zubereitete Hot-Dogs angeboten. Das hier ist zum Beispiel Spicy Spike.

Plettenberg - Das wird ein Fest für den Gaumen: In Verbindung mit dem Candlelightshopping Anfang November findet in der Innenstadt der erste Plettenberger Foodtruckstop statt. Das heißt, die Besucher dürfen sich auf viele außergewöhnliche Köstlichkeiten freuen.

Da ist zum Beispiel Mr. Singh, der sich für Plettenberg angekündigt hat. Der Koch zaubert zum Beispiel klassisches indisches Curry. Oder Die CIA, die in diesem Fall für ‘Cooks in Action’ stehen: Auf ihrer Speisekarte stehen geschmortes Hähnchenfleisch oder Quinoa-Burger. Und wer mal etwas völlig Unvernünftiges vertilgen möchte, der ist bei ‘Frippi’ genau richtig, denn hier wird unter anderem frittierte Pizza angeboten.

Die Besucher des Foodtruckfestivals am 3. November werden die Qual der Wahl haben. Insgesamt haben sich zwölf Foodtrucks angekündigt, also speziell umgebaute Busse oder Lkw, die sich dadurch auszeichnen, dass sie das Essen aus frischen und meist regionalen Zutaten zubereiten. „Bei ‘Pommes-Schranke’ ist noch lange nicht Schluss – ganz im Gegenteil“, weiß Organisator Steffen Reeder vom Plettenberger Stadtmarketing-Verein.

Besonders die Fans von Hamburgern werden voll auf ihre Kosten kommen. An fünf verschiedenen Trucks wird der vor allem bei jungen Leuten beliebte Snack in den verschiedensten Varianten gebraten. Darüber hinaus dürfen sich die Plettenberger auf Hot-Dogs, Flammkuchen, Eintöpfe und veganes Essen freuen.

Entstanden ist die Idee für den Foodtruckstop in Plettenberg im letzten Jahr. Der Besuch des Olper Burger-Trucks ‘Boerger and Friends’ beim Candlelightshopping fand so großes Interesse, dass Organisator Reeder hier großes Potential sah. Deshalb schrieb er bereits Anfang des Jahres zahlreiche rollende Küchen in der Umgebung an – mit dem Erfolg, dass ein Dutzend Betreiber zugesagt haben.

Aber auch das Candlelightshopping selber war im letzten Jahr ein großer Erfolg. Das ist der Grund dafür, warum Foodtruckstop und der Kerzenscheinabend nun miteinander kombiniert werden. Während die Imbisse ab 16 Uhr ihre Köstlichkeiten verkaufen, beginnt eine Stunde später das Programm der Einzelhändler, die zahlreiche Ölfackeln aufstellen werden und mit Angeboten bis 21 Uhr in ihre Geschäfte locken. Dazu gibt es Live-Musik von der Dixieband ‘Bäng Bäng’ aus Wipperfürth und seit 2013 den Auftritt von „Femfire“, den Feuer-Frauen aus Dortmund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare