Sparkasse im Märkischen Kreis unterstützt mit einer Spende von 4000 Euro

Von Zuhause aus digital weiterbilden mit der Stadtbücherei

+
Vorstandsvorsitzender Kai Hagen übergab den Scheck im Beisein von Bürgermeister Ulrich Schulte an die Büchereileiterin Christiane Flick-Schöttler. Damit wird das Angebot der Onleihe24 unterstützt.

Plettenberg - E-Books und E-Paper machen die elektronische Nutzung von Büchern und Zeitungen möglich. Seit neustem gibt es in der Stadtbücherei jedoch auch E-Learning. Doch was genau verbirgt sich dahinter?

Die Mitglieder der Stadtbücherei Plettenberg können sich über das Internet mit ausgewählten Kursen weiterbilden, sowohl beruflich als auch privat. Angeboten werden die Kurse über die virtuelle Plattform Onleihe24. Diese wird von 41 öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk Arnsberg betrieben, zu denen auch die Stadtbücherei Plettenberg gehört.

Zunächst wurde auf der Plattform für den Bereich E-Learning mit den Kursen des Anbieters Video2Brain begonnen. Der Nutzer sucht sich einen Kurs aus, ein sogenanntes Training, und kann sich dann alle dazugehörigen Videos der Reihe nach kostenlos ansehen. Die Kurse haben zum Beispiel die Themen Bildbearbeitung, Fotografie, Marketing, Design, IT, Programmierung und Software. Voraussetzung für das E-Learning und die Onleihe ist der Mitgliedsausweis der Bücherei.

Genauso wie die anderen Bereiche der Onleihe24 – E-Books, E-Paper oder E-Audio – können die Kunden der Bücherei von Zuhause aus 24 Stunden sieben Tage die Woche neben elektronischen Büchern, überregionale Zeitungen sowie Zeitschriften und Hörbüchern auch die Kurse ausleihen. Die Ausleihdauer eines Kurses beträgt immer sechs Monate.

Durch den Zusammenschluss der Bibliotheken enthält der Bestand der Onleihe24 fast 21 000 Titel, über 65 000 Exemplare und wird durch die neuen E-Learning-Kurse noch erweitert. Jede teilnehmende Bücherei zahlt dafür Beitragskosten.

Die Sparkasse im Märkischen Kreis unterstützt die Bücherei bei der Onleihe24 seit 2012 jährlich. Damit das Projekt auch weiterhin in Plettenberg bestehen und auch erweitert werden kann, spendete die Sparkasse am Dienstag erneut 4 000 Euro an die Bücherei. Vorstandsvorsitzender Kai Hagen übergab den Scheck im Beisein von Bürgermeister Ulrich Schulte an die Büchereileiterin Christiane Flick-Schöttler. Diese sagt: „Wir freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützung der Sparkasse. Das ist nicht nur eine Hilfe, sondern ohne diese Förderung wäre das Projekt nicht umsetzbar.“

13 Prozent der Gesamtentleihung der Stadtbücherei habe 2017 über die Onleihe stattgefunden. Etwa 360 Kunden würden diese nutzen. Ausweise für die Stadtbücherei gebe es derzeit rund 2 200.

Fakten zur Onleihe24

Onleihe heißen die digitalen Ausleihplattformen öffentlicher Bibliotheken. Im Mai wurden diese von Stiftung Warentest getestet und für gut sowie günstig befunden. Die Onleihe24 besteht aus 41 öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk Arnsberg und wurde 2012 von der Bücherei in Hamm aufgebaut. Die Stadtbücherei Plettenberg stieg früh mit in das Projekt ein. Damals waren es nur drei Büchereien. Das Angebot dieser 41 zusammengeschlossenen Bibliotheken ist identisch und dem entsprechend groß.

Eine Erwerbungs-AG sucht die Titel für die Onleihe24 aus. Leser können jedoch auch Vorschläge machen. Ob ein bestimmtes E-Book ausgeliehen werden kann, hängt allerdings auch mit den Verhandlungen des Verlags zusammen, ob diese das Leihen erlauben. Im Gegensatz zu Printmedien, die frei zu erwerben sind, gibt es bei den digitalen Medien teilweise Einschränkungen der Verlage. Die Stadtbücherei bietet für ihre Mitglieder regelmäßig Sprechstunden zur Onleihe an, um zu informieren und zu beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare