Bekommt XXL-Schild neuen Standort?

+
Das riesige Baustellenschild und dessen Standort sorgen weiter für Diskussionen.

Plettenberg – Der Standort des großen Baustellenschilds zur Innenstadtsanierung in Plettenberg war jetzt Thema im Ausschuss.

So schlug SPD-Ratsfrau Martina Reinhold vor, rund um den Fuß des mächtigen Schildes wenigstens ein paar Pflanzkübel oder Grünpflanzen zu platzieren. Der Standort habe ohnehin schon für einiges Kopfschütteln gesorgt. So könne man die Begleitumstände schöner gestalten, zumal die Absperrungen aussehen würden, als befände sich unterhalb des Schildes ein tiefes Loch.

 „Aktuell sieht es so aus, als würde dort auch schon gearbeitet“, so Reinhold, die das Schild zudem als Hürde für die Besucher der Fußgängerzone und damit als geschäftsschädigend empfand. Sie schlug vor, die entsprechenden Pflanzen bei einer Versetzung des Baustellenschildes mitwandern zu lassen. 

Der Ausschussvorsitzende Klaus Ising (CDU) nahm den Ball auf und fragte das für die Aufstellung verantwortliche Bauamt, ob das Schild überhaupt genau in der Sichtachse zur Christuskirche stehen müsse. „Muss es an einer so exponierten Stelle stehen und könnte es nicht zum Maiplatz versetzt werden, wo die Wahlplakate hin kommen?“, wollte Ising wissen. Bauamtsleiter Sebastian Jülich erklärte am Mittwoch, dass man die Versetzung des Schildes prüfen könne, wenn eine Umsetzung vom Planungs- und Umweltausschuss gewünscht sei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare