Nachfrage deutlich angestiegen:

Wohin es die Plettenberger in den Urlaub zieht

 Immer mehr Regionen wagen in Deutschland vorsichtige Öffnungsschritte. Auch für Auslandsreisen sieht es momentan gut aus.
+
Immer mehr Regionen wagen in Deutschland vorsichtige Öffnungsschritte. Auch für Auslandsreisen sieht es momentan gut aus.

Die Chancen stehen gut, dass der Sommerurlaub klappen kann. Immer mehr Regionen wagen in Deutschland vorsichtige Öffnungsschritte. Auch für Auslandsreisen sieht es momentan gut aus.

Plettenberg - Viele Plettenberger können das kaum abwarten.

Alltours-Reisecenter

Die sinkenden Inzidenz-Werte in Europa machen Sommerurlaub im Ausland immer wahrscheinlicher. „Die Nachfrage gerade für europäische Ziele ist in den letzten Tagen deutlich angestiegen“, sagt Martina Hoffmann, Inhaberin des Alltours-Reisecenters an der Eiringhauser Bachstraße.
Beliebt seien die Balearen (Spanien) und Griechenland, nennt Hoffmann aktuelle Favoriten ihrer Kunden. Gut zu wissen für alle urlaubsreifen Personen: „Zum Beispiel Alltours-Flugreisen bietet derzeit kostenlos eine Flex-Option an, mit der Reisen bis zwei Wochen vor Abreise kostenlos storniert werden können“, erklärt die Inhaberin. Das gebe vielen Kunden zusätzlich Sicherheit. Als sicher gelte momentan, dass Einreisende im Zielland einen negativen PCR-Test vorweisen müssen, so Hoffmann.
Kreuzfahrten, die in den letzten Jahren massiv an Beliebtheit gewonnen haben, jedoch in 2020 kaum möglich waren, laufen schon seit einiger Zeit wieder an. Beispielsweise steuerten Aida und Tui-Cruises die Kanaren und Griechenland an, erklärt Hoffmann.

Tui-Reisecenter Hüsken

„Wir merken das stark“, freut sich auch Corinna Hüsken, Inhaberin des gleichnamigen Tui-Reisecenters im Wieden-Pavillon. „Die Leute möchten endlich wieder reisen“, sagt sie. Gerade bei Flugreisen steige die Nachfrage. Beliebte Ziele für den Sommer seien Spanien, Griechenland und Portugal. Aber auch alles, das mit dem Auto erreichbar sei, sei gefragt: Orte im eigenen Land, in den Niederlanden oder Österreich.
Auch ganz spontan packt die Plettenberger die Reiselust. Mit Blick auf die kommenden Feiertage seien die deutschen Modellregionen interessant, so Hüsken. Dazu zählen etwa Sylt oder die innere Lübecker Bucht.

Nach einem gefühlt ewigen Lockdown gibt es in diesen Regionen mehr Normalität: Restaurants und Läden haben geöffnet, Hotels und Ferienwohnungen können gebucht werden. Die Hygiene-Regeln sind allerdings strikt. Reisende müssen zweifach geimpft sein oder sich vor und während des Aufenthalts testen lassen – und das alle 48 Stunden.
Welche Voraussetzungen es für europaweite Reisen geben wird, stehe vielerorts noch nicht endgültig fest. „Das wird sich noch herausstellen“, sagt Hüsken. Sie vermutet, dass Reisende entweder zweifach geimpft sein oder entsprechend einen negativen Corona-Test vorweisen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare