Nach Lockerungen

Shopping ohne Test und Termin: Aufatmen bei den Einzelhändlern

Geschäftsführerin Christiane Holzmann freut sich, dass ab sofort wieder „barrierefreies einkaufen“ bei Expert Weyand möglich ist.
+
Geschäftsführerin Christiane Holzmann freut sich, dass ab sofort wieder „barrierefreies einkaufen“ bei Expert Weyand möglich ist.

Zufriedene Gesichter sah man am Freitag trotz Maskenpflicht an vielen Orten in Plettenberg, denn seit diesem Tag ist das Einkaufserlebnis ein anderes. 

Plettenberg - „Ab sofort kann bei uns ohne Voranmeldung und auch ohne Test eingekauft werden“, freute sich Christiane Holzmann, Geschäftsführerin von Expert Weyand, zu den Lockerungen, die nach den gesunkenen Inzidenzwerten möglich wurden.
In den ersten Stunden sei das Geschäft in Eiringhausen zwar nicht gerade gestürmt worden, doch mit der Resonanz sei sie zufrieden, zumal sich alle jetzt erst einmal auf die Lockerungen einstellen müssten.

Die Zeit davor, in der man per Click and Collect Waren bestellen und abholen konnte oder der Besuch mit Terminvergabe hätten vergleichsweise gut geklappt. Und auch im Küchenbereich habe man dank individueller Beratung punkten können.
Ein wenig ärgerlich sei die jetzt verlängerte Gültigkeit der Schnelltests. „Jetzt, wo man ihn nicht mehr benötigt, ist er 48 Stunden gültig“, wunderte sich Holzmann, die selbst vor einem Jahr nicht geglaubt hätte, dass „uns das Thema Corona so lange beschäftigt“.

Bis zu 300 Kunden können seit Freitag den Modepark Röther ohne Schnelltest besuchen.

300 Kunden gleichzeitig erlaubt

Viel zu tun gab es am Freitag auch im Modepark Röther am Maiplatz, wo die zeitaufwendige Registrierung am Eingang entfiel und nun ohne Vorlauf „barrierefrei“ eingekauft werden kann. „Bei uns bekommt man Sommerartikel, aber auch noch reduzierte Winterware“, sagte Marktleiter Jochen Bastert, der insgesamt 300 Kunden gleichzeitig in den Modepark Röther einlassen darf. „Wir sind gespannt auf das Wochenende. Und wenn das Wetter besser wird, haben die Leute vielleicht auch eher Lust, mal wieder shoppen zu gehen“, so Bastert. Noch sei ein Großteil des rund 30-köpfigen Teams in Kurzarbeit, aber das werde sich im nächsten Monat voraussichtlich wieder ändern, glaubt Bastert.

Und auch in den übrigen Einzelhandelsgeschäften dürften die Betreiber am Freitag aufgeatmet haben, da nun wieder ein Stück Normalität zurückgekehrt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare