„Wir brauchen Verstärkung“: Bürgerbus-Fahrer gesucht

+
„Wäre gerne noch gefahren“ – Peter Neumann (mitte) musste sich am Montag schweren Herzens vom Steuer des Bürgerbusses verabschieden. Seit 2012 er für den Bürgerbusverein gefahren und hat viele Plettenberger glücklich gemacht.

Plettenberg - Der Bürgerbusfahrer Peter Neumann geht in den Ruhestand – nach knapp sieben Jahren hinter dem Steuer hat er die Altersgrenze erreicht. „Vom Aufhören-wollen kann nicht die Rede sein“, erklärte Neumann. „Ich wäre gerne noch weitergefahren“. Jetzt suchen die Ehrenamtler einen Nachfolger – ab sofort. „Wir brauchen dringend Verstärkung“, erklärte Ulrich Schlotmann, zweiter Vorsitzender.

Mit einem Glas Sekt stießen die Bürgerbusfahrer am Montag auf den Ruhestand von Peter Neumann an – auch seine Frau ist Bürgerbus gefahren. „Als wir dann einen Enkel bekommen haben, konnte meine Frau nicht mehr so häufig fahren – dann bin ich eingesprungen“, erklärte der Fahrer.

Jede Tour in den letzten Jahren habe ihm Spaß gemacht. „Mir ist im Leben soviel Gutes widerfahren – ich wollte einfach was zurückgeben“, schilderte der Rentner seine Motivation. „Ich habe mich immer gefreut zu fahren – das war mir wichtig“, erklärte Neumann. Wie seine Kollegen sei er im Monat durchschnittlich zwei bis drei Mal unterwegs gewesen. „Wir sprechen uns immer ab, wer wann am besten fahren kann, und dann wird ein Plan erstellt“, erklärt Schlotmann.

„Jeder einzelne Tag im Bürgerbus ist in irgendeiner Weise schön gewesen“, blickte Neumann im Gespräch mit der Heimatzeitung zurück. Fehlen würden ihm jetzt die vielen glücklichen Fahrgäste, die sich an Weihnachten manchmal mit Grußkarten bei den Fahrern bedankt haben. Aber auch die Kindergartenkinder, die morgens zur Kita nach Himmelmert hin und nachmittags zurück nach Plettenberg gebracht werden, hätten immer für Abwechslung gesorgt. „Sie haben mich immer mit ‘Busfahrer’ angesprochen“, erinnert sich Neumann.

Doch nicht nur die Erlebnisse im Bürgerbus, auch das Zusammenleben im Verein sei immer „sehr gemütlich“. Zurzeit fahren neun Ehrenamtler den Bürgerbus – doch das soll nicht so bleiben. Denn: „Wir brauchen einen Nachfolger für Peter“, erklärte Schlotmann. Doch das würde mit der Zeit immer schwieriger. „Wir machen das ehrenamtlich, bekommen also kein Geld – es ist immer schwieriger, Fahrer zu finden“, erklärte Schlotmann. „Alle, die ein wenig Freizeit übrig haben und etwas Gutes tun möchten, sind herzlich eingeladen“, warb Schlotmann. Jeder Fahrer sei willkommen. „Interessierte können sich auch gerne ein Bild von unserem Verein machen.“

Interessierte können sich bei Ulrich Schlotmann unter der Telefonnummer (0 23 91) 1 34 79 melden. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www. bürgerbus-plettenberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare