Geladene Gäste im Café Haltepunkt zu Gast

„Wiedereröffnung“ zweier Wanderwege am Hestenberg

+
Die ersten Meter des neuen Wanderrundwegs am Hestenberg: Im Anschluss an die offizielle Einweihung wurde zu einer Eröffnungswanderung eingeladen, an der aber nur wenige der geladenen Gäste teilnahmen.

Plettenberg -  Sie wurden lange geplant und fast sah es so aus, als würden die neuen Wanderwege am Hestenberg nicht mehr in diesem Jahr eröffnet. „Wir haben uns dazu entschieden, sie im Dezember einzuweihen“, erklärte Bürgermeister Ulrich Schulte gestern bei der offiziellen Eröffnung im Haltepunkt.

Die beiden Strecken heißen P1 und P2 und sind 4,3 und 7,5 Kilometer lang. Anfang und Ende beider Strecken ist jeweils das Café „Haltepunkt“, das gestern (noch in der Umbauphase) seine Türen vorab öffnete und für die Bewirtung sorgte. Eigentlich, erklärte Schulte, sei die Eröffnung eine Wiedereröffnung. 

Denn schon 1870 hätten die Plettenberger den Hestenberg als ihren „Freizeitberg“ genutzt. Dieser sei dann aber vom Saley abgelöst worden. „Viele gehen an der Sehnsuchtsbirke wandern“, nannte er ein Beispiel. Der Schul- und Kulturausschuss hatte in seiner Sitzung Mitte 2015 die Verwaltung damit beauftragt, ein Konzept für die touristische Erschließung und Gestaltung des Hestenbergs zu erarbeiten. Die beiden gestern eingeweihten Strecken führen an markanten Stellen des Hestenberg vorbei. „Es gibt fünf neue Tafeln. Sie liefern den Wanderern interessante Informationen zu dem jeweiligen Ort“, sagte Schulte. Mit Tafeln versehen wurde zum Beispiel die „Rudolfshalle im Hestenberg“ (Eiskeller). Um den Weg noch attraktiver zu machen, seien in der Zukunft weitere Aktionen zur Belebung, wie zum Beispiel kleine Veranstaltungen mit Musik oder Lesungen auf dem Plateau oberhalb des ehemaligen Eiskellers vorstellbar. Seinen Dank richtete Schulte auch an Volker Crummenerl vom SGV, der für die Realisierung der Wanderwege mitverantwortlich war und zudem ein Waldsofa aufstellte. Im Anschluss an die offizielle Einweihung im Haltepunkt lud Crummenerl zu einer kleinen Führung über die neuen Wege ein. Führungen für die breite Öffentlichkeit sollen folgen; die Termine gibt die Heimatzeitung zeitnah bekannt. 

Die Wege sollen auch von den heimischen SGV-Gruppen genutzt werden, wie Jochen Windhuis, SGV-Vorsitzender in Eiringhausen, erklärte: „Wir haben geplant, dass wir unsere Jahresabschlusswanderung am Hestenberg machen und anschließend im Haltepunkt einkehren.“ Das Café öffnet an diesem Tag extra für die SGVer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare