Lob für Testzentren

Wie die Friseure in Plettenberg den Samstag erlebt haben

Friseurin Katja Neumann lobt die Testzentren in Plettenberg.
+
Katja Neumann lobt die Testzentren in Plettenberg, in denen Tests unkompliziert möglich sind. Jeder Kunde muss seit Samstag ein negatives Testergebnis vorzeigen, das maximal 24 Stunden alt ist. Oder sich vor Ort – unter Aufsicht – per Selbsttest testen.

Seit Samstag müssen Kunden vor dem Friseur-Besuch ein negatives Testergebnis vorlegen. So will es die Erweiterung der Corona-Schutzverordnung für den Märkischen Kreis. Plettenberger Friseure sprechen von einem guten Start, sagen aber auch: Die Testpflicht hat noch eine abschreckende Wirkung. So ist die Lage vor Ort.

Plettenberg – „Haarschnitt nur auf Termin“ – so lautete die Devise bislang. Neu ist: Kunden müssen sich „freitesten“. Dafür haben sie zwei Möglichkeiten: Sie lassen sich an den Plettenberger Testzentren testen – in Böddinghausen und im DRK-Heim Ratschelle. Oder sie können sich vor Ort unter Aufsicht mit einem Selbsttest testen.

Die gibt es beispielsweise im Aldi für 4,95 Euro das Stück. Bis das Ergebnis vorliegt, dauert es gut 15 Minuten. Es darf nicht im Salon gewartet werden. Möglichkeit zwei gilt allerdings nur übergangsweise bis zum 1. April. Ausgenommen von der neuen Regelung sind Kinder bis zum Schuleintritt.

Friseursalon Neumann

Katja Neumann, Inhaberin des gleichnamigen Friseurs im Bahnhofs-Gebäude, spricht von einer „großen Herausforderung“ neben der eigentlichen Arbeit. „Viele Kunden sind sehr verunsichert“, berichtet sie von vielen offenen Fragen und langen Telefonaten. Sie rufe Kunden lieber auch noch einmal an, um Klarheit zu schaffen. „Das ist mir wichtig.“

Trotz einiger Absagen sei der erste Tag mit den Tests gut gelaufen. Als erstes war beispielsweise eine 89-jährige Kundin da, berichtet Neumann. „Die hat das super hinbekommen.“ Am Tag zuvor habe sie sich testen lassen — bis zu 24 Stunden darf der Test alt sein.

Wie Friseur-Kollegen aus Plettenberg, lobt Neumann die Testzentren vor Ort. „Das klappt ganz unkompliziert.“ Das vierköpfige Team im Eiringhauser Salon lässt sich zweimal in der Woche testen.

L & G Friseur

„Es läuft schlecht“, meint Nazife Erbek, Inhaberin vom L & G Friseur an der Reichsstraße. „Vielleicht schreckt es die Leute ab“, glaubt sie, dass sich das mit den Tests erst noch einspielen muss. Sie habe Absagen erhalten.

Seinen Termin wahrgenommen hat Martin Thomée, der gegen 11 Uhr der erste Kunde des Tages war. Er hatte sich am Samstag spontan in Böddinghausen testen lassen. „Das geht ganz schnell“, sagt er. Das Testen sei eine „gute Sache“.

Central Friseur

Der Test-Start am Samstagmorgen lief beim Central Friseur „super gut“, so Inhaberin Alexandra Hein. „Alles ist besser als schließen.“ Ihre Kunden habe sie vorher informiert — per Telefon, auf Facebook, Instagram oder über ihren WhatsApp-Status. Erfreulich: „Ich habe bisher keine Absage erhalten“, so Hein im Gespräch, die sich selbst in Böddinghausen hat testen lassen. Wer sich vor dem Haarschnitt vor Ort testen lässt, kann entspannt im Warmen auf das Ergebnis warten. Denn der Salon an der Grünestraße hat zwei Etagen. Damit muss kein Kunde eine Viertelstunde vor der Tür stehen. Doch Hein sieht auch Verbesserungsbedarf.

Weil ab dem 1. April nicht mehr vor Ort mit Selbsttests getestet werden darf, müssen alle vor dem Friseurbesuch bei einem Testzentrum vorbeischauen. „Eine weitere Testmöglichkeit in der Innenstadt wäre gut“, meint die Inhaberin und schlägt das Jugendzentrum Alte Feuerwache oder eine Apotheke vor. Denn für Ältere könne es ein Problem sein, alleine zum DRK-Heim am Ratscheller Weg 34 oder nach Böddinghausen zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare