Westnetz AG verlegt Gasleitung in Plettenberg-Teindeln

B236: Vier Monate Vollsperrung?

+
Der Radweg-Lückenschluss der Lenneroute zwischen Plettenberg und Werdohl wird während der mehrmonatigen Vollsperrung der B 236 nicht weiter vorangetrieben.

Plettenberg – Das wird nervig: Die B236 könnte ab Mitte Juni zwischen Teindeln und Werdohl für vier Monate voll gesperrt werden. Die Westnetz AG verlegt eine neue Gasleitung, wie Straßen.NRW auf Nachfrage mitteilt.

Wie genau die Sperrung ablaufen wird, ist noch unklar. Es handele sich aber um ein „großes Projekt“, wie Westnetz-Pressesprecher Wieland Dierks auf Nachfrage erklärte. Das bis jetzt noch in großen Teilen von NRW verwendete L-Gas soll auf H-Gas umgestellt werden. H-Gas hat einen höheren Energiegehalt als L-Gas.

Unklar ist auch, ob über die vollen vier Monate eine Vollsperrung nötig ist. Bis zum geplanten Baustart sei es noch über einen Monat hin. „Die letzten Details sind noch nicht abgesprochen worden“, sagt Dierks. Eine genaue Vorankündigung sei deshalb schwierig bis unmöglich.

Autofahrer müssen sich auf Umleitungen einstellen. Immerhin halten sich diese in Grenzen. Auch, wenn man beachten muss, dass das Verkehrsaufkommen auf diesen Straßen natürlich deutlich zunehmen wird.

Laut Google Maps braucht man für die 12,6 Kilometer von Plettenberg-Stadtmitte nach Werdohl aktuell 17 Minuten. Die Umleitung über Selscheid dauert 25 Minuten (16,6 Kilometer); fährt man über Kleinhammer ist man nach 20 Minuten am Ziel (16 Kilometer). Etwa doppelt solange dauert die Strecke über die Allendorfer Straße. „Die Umleitungen werden rechtzeitig ausgeschildert“, erklärt Dierks im Gespräch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare