1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Weniger Abgase, mehr Gesundheit: Aufruf zur Teilnahme am Stadtradeln

Erstellt:

Von: Christos Christogeros

Kommentare

Hoffen auf rege Plettenberger Teilnahme am Stadtradeln: Vivien Böhmer von der Kultour GmbH und Klimaschutzmanager Eric Ludewig.
Hoffen auf rege Plettenberger Teilnahme am Stadtradeln: Vivien Böhmer von der Kultour GmbH und Klimaschutzmanager Eric Ludewig. © Ludewig

Möglichst viele Kilometer auf dem Drahtesel abspulen und dabei auch die Alltagstauglichkeit des Fahrrades entdecken – das ist das Ziel der Aktion Stadtradeln.

Plettenberg - Alle 15 Kommunen des Märkischen Kreises rufen vom 15. August bis 4. September dazu auf, möglichst viel Rad zu fahren – ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn etwa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Das Klima-Bündnis, das das Stadtradeln organisiert, will die Bevölkerung für das Radfahren im Alltag sensibilisieren und Themen wie Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente bringen. Zudem soll die Aktion für weniger Lärm, weniger Abgase und weniger Verkehrsbelastung sorgen.

Wie mache ich mit?

Mitmachen kann jede Person, die in Plettenberg lebt, arbeitet, zur Schule geht oder Mitglied in einem Verein ist. Voraussetzung für die Teilnahme ist lediglich ein Fahrrad. Interessierte können sich auf www.stadtradeln.de/plettenberg registrieren und sich einem bestehenden Team anschließen oder mit Arbeitskollegen, Freunden oder der Familie ein neues Team gründen. „Teamlos“ radeln geht nicht, daher gibt es ein „Offenes Team – Plettenberg“, welches für alle zugänglich ist. Wer es lieber analog mag, kann sich im W 9 an der Wilhelmstraße 9 per Handzettel anmelden.

„Ganz besonders zur Teilnahme eingeladen sind die Mitglieder des Rates und seiner Ausschüsse, um als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen“, erklärt Plettenbergs Klimaschutzmanager Eric Ludewig.

Die gefahrenen Kilometer können über die offizielle Stadtradeln-App nachgehalten werden. In der App werden die zurückgelegten Strecken direkt aufgezeichnet und automatisch übermittelt. Alternativ können die während des dreiwöchigen Aktionszeitraums mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer online auf der Stadtradeln-Website in ein Kilometerbuch eingetragen werden.

Personen ohne Internetzugang und App können der lokalen Stadtradeln-Koordination wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen melden. Die Erfassungsbögen sind im W 9 erhältlich.

Wer gewinnt?

Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern (absolut). In beiden Kategorien werden zudem die jeweils besten Newcomer-Kommunen je Größenklasse geehrt. „Auch auf lokaler Ebene wird es in Plettenberg für die aktivsten Teilnehmer eine Siegerehrung geben“, sagt Ludewig.

Die Organisatoren in Plettenberg hoffen auf eine rege Teilnahme und sind sich sicher, dass die Ergebnisse aus dem Vorjahr übertroffen werden können.

Kontakt

Für Rückfragen stehen die Plettenberger Kultour GmbH oder Eric Ludewig, Klimaschutzmanager der Stadt Plettenberg, unter der E-Mail-Adresse plettenberg@stadtradeln.de zur Verfügung.

Auch interessant

Kommentare