Er wurde 85 Jahre alt

Wenige Tage vor seinem 60. Priesterjubiläum: Pfarrer Hans Linse verstorben

+

Plettenberg - Die Gemeinde von St. Laurentius trauert um ihren Pfarrer Hans Linse. Wenige Tage vor seinem 60. Weihejubiläum verstarb der Priester am Freitag im Alter von 85 Jahren nach schwerer Krankheit.

Es war am 23. Juli 1960, als Hans Linse zum Priester geweiht wurde – seinerzeit war das Bistum Essen gerade einmal zwei Jahre alt. Seine erste Stelle als Kaplan hatte er in der katholischen Gemeinde St. Antonius in Essen-West. Doch dann führte ihn sein Weg zum ersten Mal nach Plettenberg: Die zweite Kaplanstelle von Hans Linse war in der Katholischen Kirchengemeinde St. Laurentius. Damals verrichtete er unter der Leitung der Pfarrer Friedrich Bultmann und Paul Solbach seinen Dienst in der Vier-Täler-Stadt.

Über die Stationen St. Ewaldi in Duisburg und St. Maria Immaculata in Essen kehrte Linse – zu diesem Zeitpunkt schon im Ruhestand – im Alter von 70 Jahren wieder nach Plettenberg zurück, wo er im Jahr 2010 sein Goldenes Priesterjubiläum feierte. Auch als Ruheständler besuchte er immer dienstags kranke Menschen auf den Stationen des Krankenhauses Plettenberg und feierte Heilige Messen im Krankenhaus und in St. Laurentius. Zudem hatte er als Seelsorger jederzeit ein offenes Ohr für die Menschen vor Ort. Er war gleichermaßen beliebt und geschätzt, sowohl bei den älteren, als auch bei den jüngeren Gemeindegliedern. Selbst als er vor zwei Jahren schwer erkrankt war, half er in der Gemeinde mit, wo er konnte und solange es der Körper zuließ.

Am Donnerstag findet das Requiem statt: um 9.45 Uhr in der Kirche St. Johann Baptist in Eiringhausen und um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius. Um angesichts der Corona-Pandemie die Sicherheitsabstände zu wahren, können zusätzlich zu den Kirchenbänken weitere Bänke genutzt werden, die vor beiden Kirchen aufgestellt werden. Für beide Messen ist eine Anmeldung erforderlich – am besten über diese Seite der Kirchengemeinde St. Laurentius. Gegen 11 Uhr erfolgt dann am Donnerstag die Beerdigung auf dem katholischen Friedhof Hirtenböhl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare