Welcher Boden soll’s für die Innenstadt sein?

+

Plettenberg - Soll der Boden lieber hell sein? Eher in einem Blau-Grau oder vielleicht mit natürlichen gelben Verfärbungen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Politik und Stadtverwaltung, denn in den nächsten Wochen soll ein neuer Bodenbelag für die Innenstadt gefunden werden.

Material und Verarbeitung sind klar. Ein Bodenbelag aus gesägtem Granitstein soll es sein. Diese Variante war der klare Favorit auf der Testfläche, die am Maiplatz ausgestellt ist. Jetzt geht es ins Detail. Politik und Verwaltung müssen sich nicht nur für eine Farbe, sondern auch für einen Hersteller entscheiden und die Kosten im Blick behalten. Deshalb gibt es seit neuestem eine weitere Musterfläche, die die Verantwortlichen vor Wochenfrist in Augenschein genommen haben.

Neben dem Haupteingang der Christuskirche liegen vier Varianten, zu denen gerne auch jeder Passant seine Meinung im Rathaus mitteilen kann. Variante 1 (von Parfümerie Aurel kommend) ist eher dunkelgrau und zeichnet sich dadurch aus, dass sie mit 170 Euro pro Quadratmeter am teuersten ist und laut Bauamtsleiter Sebastian Jülich auch noch Lieferschwierigkeiten aufweist – gut zu erkennen an einem Loch, das noch mit dem Bodenbelag gefüllt werden muss.

Variante 2 – der hellste Stein in der Auswahl – ist zugleich auch mit 42 Euro pro Quadratmeter das günstigste Modell. Die Politiker des Planungs- und des Bauausschusses wunderten sich hier allerdings über die vielen gelben Flecken im Stein. Bauamtsleiter Jülich erklärte: „Es ist ein Naturstein mit Mineralien – da ist das so.“ Weil diese Flecken so wirken, als wäre der Boden verdreckt, ließen die Verantwortlichen bereits durchblicken, dass diese Variante und auch der teuere erste Ausstellungsstein eher nicht in die engere Auswahl kommen.

Bleiben die Varianten 3 und 4, die farblich und preislich in der Mitte liegen. Stein Nummer 3 liegt bei 96 Euro pro Quadratmeter, Boden Nummer 4 kostet 74 Euro pro Quadratmeter.

Welcher dieser Granitsteine dann im nächsten Jahr das jetzige Kopfsteinpflaster in der Innenstadt ersetzen wird, soll im November bei den nächsten Ausschusssitzungen entschieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare