Kinderkönig von vor 40 Jahren kommt sogar aus der Schweiz nach Eiringhausen

Weitgereiste Jubilare 

+
Applaus für die Jubiläumskönige des Eiringhauser Schützenvereins (von links): Manuela Polz und Bernd Rohrmann (Kinderkönigspaar des Jahres 1977), Daniel Esser (Kinderkönig des Jahres 1992) und Nicole Pätzold (Jungschützenkönigin des Jahres 1992).

Plettenberg - Da hatten sich die Eiringhauser Schützen einiges vorgenommen: Für den Krönungsabend waren nicht weniger als 14 Stühle nebeneinander auf dem Thronpodium aufgestellt worden. Es wurde also kuschelig eng am Samstagabend.

Vorsitzender Kai-Uwe Eppmann freute sich, in vertraute Gesichter blicken zu können. Neben den amtierenden und scheidenden Majestäten der Jungschützen und der Schützen nahmen auf den Sitzen gleich sechs Jubiläumskönige Platz. Die weiteste Anreise von ihnen hatte Bernd Rohrmann: Der Kinderkönig aus dem Jahr 1977 wohnt inzwischen in der Schweiz. Aus Anlass seines Jubiläums war er gerne nach Äggerin zurückgekehrt. 

Und auch seine damalige Kinderkönigin Manuela Polz hatte mehrere hundert Kilometer Anfahrt in Kauf genommen, sie war aus Bayern angereist, um in ihrer alten Heimat Schützenfest zu feiern. Ohnehin fester Bestandteil des Fest-Wochenendes ist Daniel Esser: „Als Offizier und Mitglied des Biergerichts bist du ein Aktivposten unseres Vereins“, lobte Kai-Uwe Eppmann. 

Das war der Krönungsabend des Eiringhauser Schützenvereins

Geehrt wurde Esser jedoch aus einem anderen Grund – er war vor 25 Jahren Kinderkönig in Äggerin. Im selben Jahr war Nicole Pätzold Jungschützenkönigin (an der Seite von Carsten Göbel, der jedoch am Samstag verhindert war). Dem Vorsitzenden war es eine Freude, auf die lange Aktivitätenliste von Nicole Pätzold hinzuweisen: Seit Jahrzehnten ist sie als Biergerichtsmaus, Trainerin der Altmajestäten und Urteilsschreiberin aktiv. Außerdem war sie bereits Kinderschützen- und Schützenkönigin. 

„Ich hoffe, dass wir dich in unserem Verein noch lange begrüßen dürfen“, betonte Eppmann, dass Nicole Pätzold unentbehrlich für die Eiringhauser Schützen ist. Aus dem Nähkästchen plauderte der Vorsitzende bei der Ehrung von Christa und Jürgen Heimowski: Als sie vor 25 Jahren Schützenkönige in Äggerin waren, zählte Kai-Uwe Eppmann zum Hofstaat. 

„Unvergessen bleibt sicherlich der damalige Ausflug mit der Jungschützenabteilung nach Tinkhausen“, sagte der Vorsitzende; kurz darauf überreichte Oberst Markus Kahlstadt die Kette des Jubelkönigs und einen Blumenstrauß an die Heimowskis, die dieses Jubiläum mit vielen weiteren Mitgliedern des damaligen Throns im Festzelt feiern konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare