Weitere 17 neue Parkplätze entstehen an der Brachtstraße

Bislang handelt es sich bei der provisorischen Parkfläche neben der Provinzial-Geschäftsstelle nur um einen geschotterten Platz (roter Pfeil). Sobald das Parkhaus schräg gegenüber fertig ist, soll die Fläche zu einem ordentlichen öffentlichen Parkplatz hergerichtet werden.

Plettenberg - Die Stadt richtet zusätzlich zum Parkdeck eine Fläche neben der Provinzial-Geschäftsstelle her.

Wo kann ich mein Auto in der Innenstadt unbegrenzt abstellen? Anwohner und Kunden kennen diese Frage, auf die es zurzeit kaum Antworten gibt. Die Stadt reagiert – und baut die Brachtstraße zum neuen Parkplatz-Paradies aus.

Zusätzlich zu dem Parkhaus, das Ende Mai fertiggestellt werden soll und rund 100 neue, unbegrenzte Parkplätze bieten wird, plant die Stadtverwaltung einen öffentlichen Parkplatz neben der Provinzial-Geschäftsstelle.

Diese Fläche wird schon jetzt als Parkplatz genutzt. Vor rund einem halben Jahr hat die Stadt das Gelände gekauft und darauf eine Schotterschicht auftragen lassen. So sollen zumindest teilweise die Parkplätze kompensiert werden, die durch den Bau des Parkdecks derzeit wegfallen.

Die gute Nachricht: Die Parkfläche neben der Provinzial soll auch dann noch bestehen bleiben, wenn das Parkhaus steht – und sie soll dann sogar noch ordentlich hergerichtet werden. Der Parkplatz soll zum Beispiel eingezäunt und beleuchtet werden. Auch der Untergrund wird frostsicher gemacht.

Für die Frage, wie die Parkplätze auf der Fläche angeordnet werden, mussten die Stadtplaner berücksichtigen, dass sich auf dem Platz auch einige wenige private Stellplätze befinden. Letztendlich befand man eine Variante mit 17 öffentlichen Parkplätzen als die „vorteilhafteste“, wie es in der Vorlage für den Bau- und Liegenschaftsausschuss formuliert wird.

Eben jener Ausschuss wird die Pläne in seiner öffentlichen Sitzung am Donnerstag, 12. April, besprechen. Die Stadt rechnet mit Baukosten in Höhe von insgesamt 55 000 Euro – 15 000 Euro sind bereits für den provisorischen Aufbau investiert worden, weitere 40 000 Euro dürften fällig werden, wenn die Fläche zu einem richtigen Parkplatz hergerichtet wird. Die Arbeiten könnten beginnen, wenn das Parkhaus nebenan fertiggestellt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare