Wasserrohrbruch ruft die Feuerwehr auf den Plan

Grundschule im MK unter Wasser

Einsatz für die Feuerwehr an der Martin-Luther-Schule: Am Donnerstagabend hatte der Bruch einer Hauptwasserleitung für überflutete Räume gesorgt.
+
Einsatz für die Feuerwehr an der Martin-Luther-Schule: Am Donnerstagabend hatte der Bruch einer Hauptwasserleitung für geflutete Räume gesorgt.

Mehrere Räume standen unter Wasser: Ein Wasserrohrbruch in der Martin-Luther-Schule in Plettenberg rief am Donnerstagabend die Feuerwehr auf den Plan.

Plettenberg - Gegen 18.17 Uhr war die Plettenberger Wehr alarmiert worden. Im Keller der Martin-Luther-Schule an der Königstraße war es zu einem Bruch in der Hauptwasserleitung gekommen.

Die Folgen waren verheerend: Neben den Umkleideräumen für die Sporthalle wurden auch zwei Klassenräume sowie die Räume für die Gebäudetechnik geflutet.

Mit Tauchpumpen und und Wassersaugern wurden die gefluteten Räume der Martin-Luther-Schule leer gepumpt.

Nachdem der mitalarmierte Mitarbeiter der Plettenberger Stadtwerke die Zuleitung abgeschiebert hatte, wurden die gefluteten Räume mit Tauchpumpen und Wassersaugern leer gepumpt. Dazu musste die Löschgruppe Landemert zur Unterstützung nachalarmiert werden. Diese Löschgruppe führt auf ihrem Gerätewagen-Gefahrgut einen weiteren Wassersauger mit.

Der Einsatz verlief erfolgreich: Die Räume konnten leergesaugt werden. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach rund anderthalb Stunden beendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare