VocalFactory: Eltern strafen Verein mit Missachtung

+
Der Vorstand des VocalFactory-Vereins um den wiedergewählten Vorsitzenden Frank Schmidt tagte bei der Jahreshauptversammlung fast alleine – kein Elternteil fand den Weg ins Bürgerhaus Bremcke.

Plettenberg - Der Idealismus des VocalFactory-Vereins erhielt bei der zweiten Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Bremcke leichte Risse. Nicht ein einziges Elternteil zeigte überhaupt Interesse an der Arbeit des gemeinnützigen Vereins, der ihren Kindern eine kostenfreie Heimat für gesangliche Ausbildung bietet. Der Vorstand tagte gewissermaßen unter sich.

Einmütig zeigten sich alle in der Wiederwahl des 1. Vorsitzenden Frank Schmidt sowie der Schriftführerin Marianne Schmidt. Ungebrochen ist die Ideenvielfalt, mit der die Verantwortlichen auf „ihr“ Thema aufmerksam machen wollen. Dazu gehören unermüdliche Infos zur kostenfreien Mitgliedschaft. Eine elterliche Unterschrift, die der Verein benötigt, um Zuschüsse zu generieren, um zu gewährleisten, dass die Kinder auch bei außerschulischen Veranstaltungen versichert sind (derzeit haben nur etwa zehn Prozent unterschrieben).

 Ein neues Logo für die „Swingin’ Kids“ ist entworfen worden, was ebenfalls für „Soundsation“ folgen soll. Zur Öffentlichkeitsarbeit gehört unter anderem ein angedachtes Jahreskonzert mit der Vorstellung, was die Kinder übers Jahr erarbeitet haben. Verdichtet haben sich die Pläne für ein weiteres Projekt: Ein Casting für Mädchen und Jungen zwischen elf und 17 Jahren soll nach Ostern ausgeschrieben werden. Mit etwa drei vorbereiteten Liedern, die a-cappella vorgetragen werden sollen, stellen sich die Teilnehmer einer prominent besetzten Jury. Das Projektende findet seinen Höhepunkt in einem Auftritt des Ensembles mit integrierten Solostimmen beim Acappellissimo-Festival der bekannten Four Valleys am 17. November. 

Dass die Eltern sich für das Resultat dieser Arbeit begeistern, zeigte sich erst kürzlich beim nahezu ausverkauften Lions-Benefizkonzert in der St. Laurentiuskirche, an dem unter anderem die Swingin’ Kids und das Ensemble Soundsation teilnahmen. Seit vielen Jahren ist das Projekt „S(w)ingin‘ Kids“ in den Plettenberger Grundschulen etabliert. Aktuell nehmen etwa 300 Kinder pro Schuljahr auf Basis freiwilliger Chor-AGs an diesem Projekt teil. Mit der Auflösung des „Stadtverbandes für Chormusik Plettenberg“, dem bisherigen Träger dieses Projektes, drohte den „S(w)ingin‘ Kids“ das Aus. Um dieses Schicksal abzuwenden und um die „S(w)ingin‘ Kids“ langfristig weiterzuführen und im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes zusätzliche, vokalmusikalische Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene außerhalb der Schulen zu etablieren, wurde die VocalFactory ins Leben gerufen. Das Einzigartige an diesem nicht schulischen Projekt: Angeleitet werden die Kinder nicht von Lehrkräften der Schulen, sondern von Christoph Ohm, dem musikalischem Leiter der VocalFactory und ausgebildetem Chorleiter und Pianisten, der die Kids regelmäßig bei schulübergreifenden Auftritten zu einem Chor von mehr als 100 kleinen Sängerinnen und Sängern zusammenführt.

 Außerdem hat sich auch das Ensemble „Soundsation“ unter das Dach der VocalFactory begeben und wird weiterentwickelt. Soundsation spricht alle Jugendlichen der weiterführenden Schulen an und steht ebenfalls unter der Leitung von Christoph Ohm. Die Tätigkeit Ohms, der in jeder Plettenberger Grundschule mindestens einmal wöchentlich aktiv ist, wurde bisher vom Stadtverband für Chormusik und seit Januar 2017 von der VocalFactory privat finanziert. Die nicht unerheblichen jährlichen Kosten bewegen sich im fünfstelligen Eurobereich und werden bisher ausschließlich durch großzügige Spenden, Sponsoren und die Erlöse aus Benefizkonzerten gedeckt. Nach Wegfall einer Großspende muss allerdings um jeden Euro gekämpft werden, um die Sache am Laufen zu halten. „Der momentan angenehme Kassenstand ist schließlich endlich“, so Geschäftsführer Dr. Harald Kallweit. Die VocalFactory finanziert sich komplett aus Spenden, Zuschüssen, Sponsorengeldern sowie den Erlösen von Benefizkonzerten und sonstigen Veranstaltungen. Daher ist wirklich jeder Spenden-Euro extrem wichtig und wertvoll. Die Angebote sind für die Kids kostenfrei und nicht an Mitgliedsbeiträge gebunden. Das soll auch zukünftig so bleiben, da allen Kindern und Jugendlichen den Zugang zu ihrem Hobby ermöglicht werden soll. Die nächsten Auftritte der Projektchöre: 5. Mai – PleWo: Chormusik mit Swingin’ Kids und Soundsation  23. Juni – Schulfest Grundschule Ohle  6. Oktober – Tag der Generationen  17. November – Acappellissimo-Festival  Dezember – Johannimarkt

Weitere Informationen gibt es auf Facebook unter VocalFactory. Die Homepage www.vocalfactory.de befindet sich noch im Aufbau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare