Affelner Straße wird nicht vor Mitte Mai voll gesperrt

+
Die MVG muss die bereits vorbereiteten Sonderfahrpläne für die Vollsperrung der Affelner Straße nun erst einmal auf Eis legen, denn die Sperrung startet nun nicht wie ursprünglich geplant am 9. April, sondern voraussichtlich nicht vor dem 14. Mai.

Plettenberg/Affeln Diese Nachricht dürfte für Aufatmen sorgen: Die Vollsperrung der Affelner Straße verschiebt sich um mindestens fünf Wochen. Anders als ursprünglich geplant beginnt die Sperrung der L697 zwischen Birnbaum und dem Schießstand Auf der Halle nicht bereits nach den Osterferien am Montag, 9. April, sondern voraussichtlich nicht vor dem 14. Mai – also mindestens fünf Wochen später.

Wie Abteilungsleiter Dirk Stiepert von Straßen.NRW gestern auf Anfrage bestätigte, beginnen nach den Osterferien zwar die Vorarbeiten für die Baumaßnahme. „Dafür muss die Straße aber nicht voll gesperrt werden“, erklärte Stiepert. Den genauen Bauzeitenplan könne das mit dem Ausbau beauftragte Firmenkonsortium Trippe-Knoche-König frühestens Mitte April vorlegen. Aller Voraussicht nach werde die Baumaßnahme an der Affelner Straße nicht vor der 20. Kalenderwoche beginnen. Zuvor soll die in der Ausschreibung ebenfalls enthaltene Deckenerneuerung in Blintrop (L842) durchgeführt werden, die in der Ausschreibungssumme von rund 1,9 Mio. Euro enthalten ist. 

„Wir werden aber weiterhin am Endtermin festhalten“, sagte Stiepert, der den Abschluss der aufwändigen Straßensanierung der L697 bis zum Ende der Herbstferien vorgesehen hat, auch wenn sich die verbleibende Bauzeit und damit auch die Vollsperrung nun um rund fünf Wochen verkürzen. 

Etwas überrascht zeigte sich gestern MVG-Pressesprecher Jochen Sulies, als er von der Verschiebung der Vollsperrung erfuhr. „Das ist ja gut zu wissen, wo wir jetzt alle Pläne für die Zeit nach den Osterferien geändert haben“, sagte der MVG-Sprecher, der daraufhin umgehend Kontakt mit Straßen.NRW aufnahm. Dort hatte man sich bislang noch zurückgehalten, da noch kein verbindlicher Termin von der Baufirma genannt werden kann. „Für uns ist eine längerfristige Vorplanung aber allein schon wegen der Dienstpläne der Fahrer sehr wichtig“, sagte Sulies, der nun die Änderung des Linienbusverkehrs verschieben muss, schließlich werde man „nicht fünf Wochen eine Bogen um Affeln fahren, wenn die Straße noch gar nicht gesperrt ist.“ Um die Bürger und Schüler über den verbindlichen Termin der Vollsperrung und die entsprechenden Umleitungen informieren zu können, will man sich nun mit Straßen.NRW abstimmen, um weitere Unwägbarkeiten in Zukunft auszuschließen

 Nicht auszuschließen ist nach Informationen unserer Zeitung sogar ein noch späterer Start der eigentlichen Baumaßnahme, denn zunächst muss die beauftragte Firma Trippe nach der Vermessung des gesamten Bauabschnittes ein komplexes Deckenbuch erstellen, das dann noch von Straßen.NRW genehmigt werden muss. Denkbar ist, dass die Vollsperrung der Affelner Straßen erst Ende Mai beginnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.