Es ist vollbracht: Das alte Rathaus erstrahlt im neuen Glanz

+
Agentur-Leiter Christos Archondakis (M.), der Wuppertaler Allianz-Filialdirektor Dr. Hanno Wienhausen (r.) und Bürgermeister Ulrich Schulte waren gestern bei bester Stimmung.

Plettenberg. Das alte Rathaus hat ein neues, frisches Gesicht. Mitte dieser Woche konnte der Umbau abgeschlossen werden, gestern eröffenete Christos Archondakis in dem altehrwürdigen Gebäude seine Allianz-Agentur.

Auf dem Flachbildschirm am Empfang flimmern die Bilder der Bauarbeiten, die Wand strahlt in einem himmlischen Blau und auf dem neuen Schreibtisch von Christos Archondakis glänzt der Monitor im silbernen Chrom. „Es ist wirklich super geworden“, sind sich die Gäste einig, die gestern zahlreich einen Blick in die frisch renovierten Räume geworfen haben.

Nichts ist mehr zu erkennen von der alten Nutzung des Hauses. Die beiden Eingänge – einer von der Bahnhofstraße aus und der andere auf der P-Center-Seite – führen in den Empfangsbereich und in das Großraumbüro, in dem das junge VersicherungsTeam die Kunden betreut. Außerdem befinden sich im Erdgeschoss eine Küche, ein Besprechungsraum, die Toiletten und das Büro des Agentur-Leiters Archondakis. In den beiden Geschossen darüber werden demnächst eine Arztpraxis eröffnet und Wohnungen vermietet.

„Für uns ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, erklärte Archondakis, der gestern viele bekannte Gesichter begrüßen durfte. Unter anderem ließ es sich Allianz-Urgestein Wolfgang Knorn nicht nehmen, vorbeizuschauen. Der 79-Jährige hatte im Jahr 1958 die erste Allianz-Agentur Plettenbergs an der Kaiserstraße gegründet.

Auch Bürgermeister Ulrich Schulte zählte zu den Gästen. Als er im September 1988 seine Ausbildung bei der Stadt Plettenberg begonnen hatte, war die Belegschaft gerade in das neue Rathaus am Wieden umgezogen. „Eine meiner ersten Aufgaben war es, die Umzugskartons einzusammeln“, erinnert sich der Bürgermeister, der somit nie im alten Rathaus gearbeitet hat. Gute Erinnerungen hat er aber noch an eine alte Holztreppe, die nach oben führte. Diese ist im Zuge des Umbaus nun einem deutlich modernerem Aufgang gewichen – so wie alles in und an dem Gebäude nun im neuen Glanz erstrahlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare