Viertäler wird ein Mix aus ‘Extrablatt’ und ‘Schlemmeria’

+
Apostolos Chalaftris, 36 Jahre jung, hat das Viertäler dezent neu gestaltet und ein neues Konzept ausgearbeitet. Neben Cocktails stehen auch Speisen wie Baguettes, Panini, Crepes, Flammkuchen, Sandwiches und Salate auf der Karte.

Plettenberg - Der neue Eigentümer der Viertäler-Lounge feiert heute die Neueröffnung mit Live-Fußball und einem Gratis-Buffet.

Zwei Dinge waren es, die Apostolos Chalaftris zu diesem Schritt bewegt haben. Erstens: Seit der Schließung des Real-Marktes gibt es bis heute keinen Ersatz für das ‘Schlemmeria’-Schnellrestaurant. Zweitens: In Plettenberg fehlt laut Chalaftris eine Bar, in der man gemütlich etwas trinken und an den Wochenenden feiern kann. Also hat er die Sache nun selbst in die Hand genommen.

Apostolos Chalaftris ist der neue Besitzer des Viertäler, jener Cocktailbar am Alten Markt, die zuletzt nur noch abends an den Wochenenden geöffnet hatte. Für diese Lokalität hat er ein neues Konzept ausgearbeitet, eines, das nicht zufällig an ein ‘Café Extrablatt’ oder ein ‘Sausalitos’ erinnert. Chalaftris hat Speisen wie Flammkuchen, Panini, Baguettes, Sandwiches oder Crepes auf die Karte genommen und will damit vor allem in der Mittagszeit punkten. Darüber hinaus bietet er eine Vielzahl von Cocktails an, die gerade in den Abendstunden unter der Woche und an den Wochenenden ihre Abnehmer finden sollen. Zusätzlich ist geplant, Partys zu feiern – „mal eine 80/90er-Party, mal eine Ladies Night, mal eine Cocktail-Party“, sagt Chalaftris.

Er hat viel Geld in die Hand genommen, um das Viertäler dezent umzugestalten, vor allem aber um die neue Küche einzurichten. Auf den Bildschirmen läuft ‘Sky’, daher können die Besucher die Fußball-Bundesliga-Spiele im Viertäler live verfolgen. Rund 50 Sitzplätze sind auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern vorhanden, deutlich mehr Leute passen rein, wenn auf der Tanzfläche gefeiert wird. Weihnachtsfeiern, private Feten oder Geschäftsessen – auch für diese Anlässe ist das Viertäler mit seinen vier festangestellten Mitarbeitern und seinen Teilzeitkräften aufgestellt.

Chalaftris selbst übernimmt übrigens nur die Buchhaltung. Der 36-Jährige leitet eine Spedition im Herscheider Ortsteil Weiße Ahe und hat vor einem halben Jahr bereits in einem ehemaligen Dönerimbiss an der Wilhelmstraße die Männersportbar ‘Empire’ eröffnet. „Viele Leute haben Angst, dass das Viertäler so wird wie das Empire“, weiß Chalaftris. „Aber das ist ein ganz anderes Publikum“, sagt er, „die Leute sollen sich einfach mal überraschen lassen.“

Am heutigen Samstagabend wird das Viertäler neu eröffnet. Zum Start ab etwa 18 Uhr wird das Bundesliga-Spiel Borussia Dortmund gegen Bayern München live gezeigt und von 20 bis 22 Uhr können die Gäste am Gratis-Buffet die Gerichte probieren, die in Zukunft auch auf der Karte stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare