Feuerwehr warnt

Kinder spielen mit liegengebliebenem Feuerwerk - vier Verletzte

+

Plettenberg - Vier Zwölf- bis 14-Jährige wurden am Neujahrsnachmittag in Plettenberg verletzt, als sie mit liegengebliebenen Feuerwerkskörpern hantierten. 

Um kurz nach 14 Uhr, so berichtet die Plettenberger Feuerwehr, passierte der Unfall. Die vier Kinder hatten mit einem von der Silvesternacht aufgefundenen und liegengebliebenen Feuerwerkskörper hantiert, der plötzlich explodierte. 

Hierbei wurden ein Kind an der Hand sowie die drei weitere durch Verbrennungen und einem Knalltrauma an den Ohren verletzt. Alle Kinder wurden nach einer notärztlichen Behandlung mit dem Rettungswagen in eine Lüdenscheider Klinik gebracht. 

Die Feuerwehr nimmt den Unfall zum Anlass, zu besonderer Vorsicht aufrufen, was den Verbleib und den Umgang mit in der Silvesternacht nicht explodierten Feuerwerkskörpern angeht. 

Insbesondere nicht gezündete Feuerwerkskörper mit entsprechend verkürzten Zündschnüren stellen eine erhebliche Gefahr dar, so ein Sprecher der Plettenberger Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.