Vermeintlicher Patient greift Sanitäter an

+
Symbolbild

Plettenberg - Ein vermeintlicher Patient ist am Samstag in Plettenberg ausgerastet und hat die Besatzung eines Rettungswagens angegriffen. 

Die  Plettenberger Feuerwehr schildert das Geschehen vom Samstagabend so: Gegen 18.30 Uhr sollen Passanten in Höhe der Volksbank Lindengraben eine hilflose Person auf dem Gehsteig liegend gefunden haben.

Sie riefen den Notruf, der Rettungswagen setzte sich in Bewegung. Vor Ort befragten die Sanitäter den vermeintlichen Patienten - der sie darauf hin kräftig beschimpfte. 

Also wurde die Polizei zur Unterstützung angefordert - noch bevor die Beamten eintrafen, wurde der Mann allerdings noch aggressiver, griff nun die Rettungsassistentin und den Notfallsanitäter körperlich an. Beide konnten den Angriff dank feuerwehrinterner Schulungen gekonnt abwehren, beide blieben unverletzt. 

Die wenig später eintreffende Polizei setzte den Mann fest. Die Rettungswagenbesatzung erstattete Anzeige. Der Angreifer muss mit einer weiteren Strafanzeige seitens der Stadt rechnen, heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr abschließend, die diese Angriffe gegen ihre Dienstkräfte nicht toleriere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare