Händler aus dem MK

Komplett veganes Leben: Bienen können ihren Honig behalten

Biene
+
Bienen auf Honigwaben: wer vegan leben will, müsste eigentlich auch auf Honig verzichten. 

Ganz auf vegane Produkte setzt ein neuer Online-Händler, der ursprünglich in Neuss begonnen hatte, dann nach Hagen gezogen ist und jetzt einen neuen Standort im Märkischen Kreis bezogen hat. Bei ihnen ist selbst der Honig vegan - und er trägt einen ganz besonderen Namen.

Plettenberg - Wir wollen das Umweltbewusstsein schärfen und legen großen Wert auf Nachhaltigkeit“, erklärte Stephan Weidmann, der gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela Nowak einen neuen Online-Handel mit dem Namen Vegablum an der Zeppelinstraße in Plettenberg eröffnet hat. „Wenn wir uns bemühen, unseren Fußabdruck auf der Welt so klein als möglich zu halten, haben wir viel erreicht.“

Daniela Nowak geht im Gespräch auf die Produkte ein, die hauptsächlich über das Internet bestellt werden können: „Wir stellen unsere Wonig-Sorten als leckere Honig-Alternativen her. Keine Biene muss dafür ihren Honig hergeben. Ein altes Hausrezept brachte uns auf den Gedanken, aus Blüten unsere eigenen Honigkreationen, Wonig von uns genannt, zu produzieren. In Neuss haben wir angefangen und zogen über eine Zwischenstation in Hagen hier in die Zeppelinstraße 5 in Plettenberg.“

Stephan Weidmann und Daniela Nowak haben einen neuen Online-Handel mit dem Namen Vegablum an der Zeppelinstraße in Plettenberg eröffnet.

Die Angebotspalette hat sich natürlich enorm erweitert: Leckere Brotaufstriche mit ihren eigenen Geschmackserlebnissen wie Wonig aus Gänseblümchen, Brennnessel, Ringelblume, Rose, Lavendel, Apfel und so weiter. Natürlich wird mittlerweile auch eigener, alternativer Met, genannt Veganer Elfen-Trunk, in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen hergestellt. Die alten Germanen hätten ihre helle Freude daran, denn zwölf Prozent Alkohol wie bei einem kräftigen Weißwein tun das ihre dazu. Die Blüten kommen von Bio-Bauern aus Deutschland und Österreich, während der RohRohrzucker von einer fairen brasilianischen Kooperative stammt.

Das Angebotsspektrum wurde um viele Produkte aus Bambus erweitert: Taschentücher, Toilettenpapier, waschbare Bambustücher, Wattestäbchen und Zahnbürsten für die ganze Familie. Die Deckel der Gläser sind frei von PVC und Weichmachern, die Etiketten aus ökologischem Graspapier werden mit veganem Kleber befestigt. Füllmaterial für den Versand wird aus Mais-Chips hergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare