453 Teilnehmer

Überwältigende Resonanz: Sommerleseclub stellt neuen Besucherrekord auf

+

Plettenberg - 453 Personen nahmen in diesem Jahr am Sommerleseclub teil! Brigitta Schulte von der Stadtbücherei sagte, so viele Plettenberger hätten noch nie mitgemacht – und noch nie habe es so viele erfolgreiche Teilnehmer gegeben wie in diesem Jahr. Jeden Tag seien „unendlich viele Kinder gekommen.“

Entsprechend gut besucht war auch die Abschlussveranstaltung, die am Samstagnachmittag in der fast vollbesetzten Böddinghauser Aula stattfand. Seit 15 Jahren nimmt die Stadtbücherei am Projekt des Sommerleseclubs teil. Doch in diesem Jahr war einiges anders: Wer nicht alleine lesen mochte, konnte sich mit anderen zu einem Team von zwei bis fünf Personen zusammenschließen. Zudem wurde die Altersbeschränkung aufgehoben. So konnte zu einem Team beispielsweise auch ein Kleinkind zählen, das selbst zwar nicht las, dafür aber vorgelesen bekam. 92 Einzelleser konnte der Sommerleseclub in diesem Jahr zählen.

329 Personen beendeten ihn erfolgreich. Unter dem Motto „The Winner is…“ wurde am Samstag zur Lese-Oskarverleihung geladen. Stilecht führte ein roter Teppich in die Aula, die Siegernamen stecken in goldenen Umschlägen und die Ausgezeichneten schritten zu Fanfarenklängen auf die Bühne, um neben dem Oskar – eine Trophäe, in Form einer das Victory-Zeichen machenden Hand – auch eine Medaille sowie eine Urkunde in Empfang zu nehmen.

Eine fünfköpfige Jury, bestehend aus Renate Chowanetz, Katja Maag, Anne Marl, Bürgermeister Ulrich Schulte und Sebastian Schulz, hatte sich in der vergangenen Woche durch die abgegebenen Logbücher gearbeitet. In diesen konnten die Clubmitglieder nicht nur die gelesenen Bücher bewerten, sondern sich auch kreativ austoben: Zeichnen oder Fotos einkleben, das schönste Leseerlebnis oder den besten Leseort beschreiben.

Für jedes gelesene Buch – beziehungsweise jedes gehörte Hörbuch – gab es einen Stempel; genauso wie für die Teilnahme an einer der im Rahmen des Sommerleseclubs stattgefundenen Veranstaltungen, wie zum Beispiel der Stop-Motion-Workshop mit der Medienpädagogin Selma Brand, das Bilderbuchkino „Wer hat mich zum Fressen gern?“ oder die Robotik-AG mit Schülern des Albert-Schweitzer-Gymnasiums.

An den 12 Veranstaltungen hatten insgesamt 266 Personen teilgenommen. Aufgrund der vielen tollen Logbücher sei die Auswahl sehr schwer gefallen, erklärte Christiane Flick-Schöttler. Dennoch hatten sich die Jurymitglieder schließlich auf sieben Kategorien geeinigt, in denen insgesamt zehn Oskars verliehen wurden. Für beste Unterhaltung sorgte am Samstag der Clown Zack, der in seinem halbstündigen Bühnenprogramm Groß und Klein zum Lachen brachte.

Beim pantomimischen Bücherraten war schließlich für jeden was dabei: „Pippi Langstrumpf“ und „Harry Potter“ und „Die drei ???“ für die Kinder; „Faust“, „Schlank im Schlaf“ und „Das Schweigen der Lämmer“ für die Erwachsenen. Viel Applaus ernteten auch die Breakdancer der Vier-Täler-Crew des Offenen Treffs Eschen. Den Abschluss bildete die große Verlosung, bei der es insgesamt 15 tolle Preise zu gewinnen gab: Gutscheine für das AquaMagis, Eis Sagui und den Weidenhof sowie P-Schecks, eine Reisetasche und eine Sofortbildkamera.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare