1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Überraschung: Firma im MK übernimmt riesiges Dura-Areal

Erstellt:

Von: Georg Dickopf

Kommentare

Die Plettenberger Firma Junior übernimmt nahezu das gesamte ehemalige Areal der Firma Dura mitsamt Parkplatz an der Königstraße. Lediglich einige Bereiche rechts der Königstraße wurden von Makler Ralf Beßler an andere Interessenten veräußert.
Die Plettenberger Firma Junior übernimmt nahezu das gesamte ehemalige Areal der Firma Dura mitsamt Parkplatz an der Königstraße. Lediglich einige Bereiche rechts der Königstraße wurden von Makler Ralf Beßler an andere Interessenten veräußert. © Lohmann

Das ist eine Paukenschlag und eine gute Nachricht für Plettenberg: Die Firma Junior unterschrieb am Montag den Notarvertrag und wird neuer Eigentümer der Dura-Flächen an der Königstraße.

Plettenberg - Das bestätigte Geschäftsführer Jörg Frommann auf Anfrage unserer Zeitung.
Gemeinsam mit Gerhard Junior, Geschäftsführer der Junior GmbH, sowie Geschäftsführer Stefan Quinckhardt (Rainer Junior war verhindert) habe man am Montag im Beisein des am Verkauf beteiligten Immobilienmaklers Ralf Beßler und Dura-Chefjustiziar Dr. Pierre Glozbach die entsprechenden Verträge bei einem Notar in Plettenberg unterzeichnet.

„Wir haben nahezu die gesamten Flächen zwischen Oesterbach und Königstraße übernommen“, bestätigte Frommann. Lediglich das Werk II und einige Flächen auf der anderen Straßenseite zählten nicht dazu. Doch auch für die fand Makler Ralf Beßler neue Besitzer.

Das von der Firma Dura übernommene Areal habe eine Gesamtgröße von rund 90 000 Quadratmetern und beinhalte auch den großen Mitarbeiterparkplatz.

Monatelange Verhandlungen

Bis zum Vertragsabschluss habe man monatelang verhandelt, so Frommann, der keine Angaben zum Kaufpreis machen wollte. Da aber das Sanierungskonzept noch offen sei und die genauen Vorgaben zur Altlastenbeseitigung noch ungeklärt seien, habe sich dies im Kaufpreis widergespiegelt.

„Was dort gemacht werden muss, entscheidet die Bezirksregierung, aber ich bin zuversichtlich, dass wir das ganze Thema Altlasten mit einem guten Konzept lösen können“, zeigte sich Frommann zuversichtlich.

Hallen sollen weiter genutzt werden

Grundsätzlich plane man nicht den Abriss aller Hallen, sondern wolle einige Hallenbereiche auch zukünftig nutzen.

„Wir wachsen seit einigen Jahren recht stark und platzen am Standort Ziegelstraße mit den Gerüsten und dem Bereich Kühlkörper aus allen Nähten.“ Bis man im Industriegebiet Osterloh-West einen weiteren Neubau umgesetzt habe, dauere es noch einige Jahre.

Stefan Quinckhardt (li.) und Jörg Frommann unterschrieben in Abwesenheit von  Rainer Junior (Urlaub) gemeinsam mit  Gerhard Junior (re.) den Notarvertrag zum Kauf des Dura-Geländes in Plettenberg.
Stefan Quinckhardt (li.) und Jörg Frommann unterschrieben in Abwesenheit von Rainer Junior (Urlaub) gemeinsam mit Gerhard Junior (re.) den Notarvertrag zum Kauf des Dura-Geländes in Plettenberg und können darauf nun anstoßen. © Foto: Reeder

„Die Alternative wäre gewesen, aus Plettenberg wegzugehen – und genau das war nicht gewollt“, betonte der Junior-Geschäftsführer, der darauf firmenintern anstoßen werde. „Ich glaube, der Kauf ist eine gute Lösung für Plettenberg und die Mitarbeiter – denn damit werden die Arbeitsplätze in Plettenberg gehalten“, befand Frommann. Er könne sich vorstellen, dass einer der beiden Junior-Firmenbereiche zukünftig auf das Dura-Gelände ausgelagert werde. Die Feinplanung dazu stehe aber noch nicht.

Auch müsse man noch berücksichtigen, welche Flächenbereiche für die geplante Renaturierung und Offenlegung des Oesterbaches vorgesehen seien. Aber auch das werde sich klären.

Auch interessant

Kommentare