1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Über 200 Teilnehmer bei friedlichem Corona-Spaziergang

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Georg Dickopf

Kommentare

Über 215 Teilnehmer zählte der Bezirskdienstbeamte Reinhard Raffenberg bei dem friedlich verlaufenen Spaziergang durch die Innenstadt.
Über 215 Teilnehmer zählte der Bezirskdienstbeamte Reinhard Raffenberg bei dem friedlich verlaufenen Spaziergang durch die Innenstadt. © Dickopf

Als sich am Freitag gegen 18 Uhr ein Tross aus über 200 Menschen vom Wieden aus zum Corona-Spaziergang in Bewegung setzte, schaute ein junger Mann am ZOB-Busbahnhof verwirrt auf die Menschenmenge.

Plettenberg -  Er fragte: „Was ist ‘n das hier?“ – „Eine Corona-Demo“, kam als Antwort, was den jungen Mann fragen ließ: „Dafür oder dagegen?“ – „Dagegen.“

Breiter Bevölkerungsquerschnitt

Wenn man das Gespräch mit den Teilnehmern suchte, traf man wie in der Vergangenheit auf einen breiten Querschnitt der Bevölkerung: Zu sehen waren eine ehemalige Erzieherin, der Geschäftsführer eines Industriebetriebes, ein alternder Rocker, Mittdreißiger mit langen Rastazöpfen, Kinder, junge Leute, Familien und Rentner.

Geboostertes Rentnerpaar

„Wir sind geboostert“, sagte ein älteres Paar aus Plettenberg, das „keine Lust hat, sich alle paar Wochen impfen zu lassen.“ Zwei Teilnehmer betonten, keine Corona-Leugner, sondern Impfskeptiker zu sein. Und man sei sogar geimpft: „Gegen Hepatitis, Tetanus und Masern.“

Hätte das Plettenberger Ordnungsamt, das augenscheinlich nicht in Erscheinung trat, eine Maskenpflicht durchsetzen wollen, hätte man alle 215 Teilnehmer ahnden müssen, denn mit Ausnahme des Pressevertreters trug niemand eine Maske. Dafür waren einige Teilnehmer mit Lichterketten behängt und ein Mann sorgte mit Helene-Fischer-Klängen für atemlose Momente bei einem ansonsten stillen und friedlichen Demonstrations-Spaziergang.

Auch interessant

Kommentare