Der Sinn des Sparens

Trotz Nullzins-Zeiten wird Weltspartag gut angenommen

1 von 1
Die Mitarbeiter der Vereinigten Sparkasse empfingen die jungen Sparer und deren Begleiter in einer eigens für diesen Zweck aufgestellten Annahmehütte.
  • schließen

Plettenberg – Der Weltspartag wurde in der Sparkasse gut angenommen. Drei Tage hatten die kleinen Kunden Zeit, ihr Erspartes auf das Sparbuch zu packen. „Der Andrang war gut“, berichtet Sparkassen-Sprecher Tomislav Majic, der am Donnerstagnachmittag aber noch keine genauen Zahlen nennen konnte.

Wer mit Spardose und Co. vorbeikam, wurde in dem eigens aufgebauten Annahmehäuschen mit einem Werbegeschenk belohnt. In diesem Jahr dabei: Frisbees, Spardosen und Plüschtiere. Und unter allen Teilnehmern wird zudem ein großer Plüsch-Delfin verlost. 

Für angenehmen Duft sorgte die Kindertagesstätte Junior mit ihrem Waffelstand. Nebenbei wurden hier auch Spendengelder für die Einrichtung gesammelt. 

Seit 94 Jahren gibt es den Weltspartag übrigens schon. Die Bedingungen zum Sparen waren schon deutlich besser, Stichwort Nullzins-Zeiten. Aber darum allein geht es nicht: „Es geht darum, den Kindern zu zeigen, was Sparen bedeutet“, erklärt Tomislav Majic. Lege man immer etwas Geld zurück, könne man sich zum Beispiel auch mal etwas gönnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare