Motorradclub fährt in Plettenberg auf

Toros "crashen" Erstkommunion im Sauerland - aus einem speziellen Grund

Toros "crashen" Erstkommunion im Sauerland - aus einem speziellen Grund.
+
Toros "crashen" Erstkommunion im Sauerland - aus einem speziellen Grund.

Da staunte der Pfarrer: Als Kinder nach der Kommunion im Sauerland die Kirche verließen, wurden sie von Bikern eines Motorradclubs empfangen.  

  • Überraschung bei einer Erstkommunion im Sauerland.
  • An einer Kirche in Plettenberg fuhren Mitglieder eines Motorradclubs  vor.
  • Die "Toros" waren aus einem speziellen Grund da.

Plettenberg - Da machte auch Pfarrer Patrick Schnell große Augen: Nachdem die Kommunionkinder die Kirche St. Laurentius in Plettenberg im Sauerland verlassen hatten, standen plötzlich Mitglieder des Motorradclubs Toros auf dem Vorplatz.

Motorradclub Toros "crasht" Erstkommunion im Sauerland

In ihren Kutten und vor ihren Maschinen warteten sie auf Nicola Bruno, eines der Kinder, das soeben die Erstkommunion gefeiert hatte. Herzlich nahmen sie den Jungen in Empfang und gratulierten ihm zur Erstkommunion.

Nicola war nicht der einzige, der am Wochenende in der Laurentius-Kirche an den Tisch des Herrn geführt wurde. In drei Gruppen wurde die Kommunion durchgeführt.

"Toros" vor der Kirche in Plettenberg - aus einem bestimmten Grund

Die Corona-Pandemie hatte in der Vergangenheit viele Pläne torpediert oder zumindest verschoben. Eigentlich sollte die Erstkommunion schon am Weißen Sonntag, dem 19. April, stattfinden. Doch das Virus verhinderte auch das.

Nun war es an diesem Wochenende so weit. Die Boni-Band unter der Leitung von Corinna Stumpf bot den musikalischen Rahmen der Kommunionfeiern mit ihren Liedern. Und die "Toros" sorgten schließlich am Sonntag für eine besonders gelungene Überraschung.

Kurioser Polizei-Einsatz im MK: Ein frustrierter Anwohner errichtete Straßensperren an einer wichtigen Bundesstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare