Katzen-Zuhause auf Zeit gesucht

Tierschützer brauchen mehr Pflegestellen und fragen: Wer hat Lust zu helfen?

Plettenberg - Milo und Püpperich haben noch einmal Glück gehabt. Seit einigen Wochen sind die Katzen nicht mehr draußen auf sich alleine gestellt, sondern sie haben ein Zuhause in einer Pflegestelle bei Desiree Albert in Plettenberg gefunden, von denen es aber leider noch viel zu wenige gibt...

Diesen Weg von der Straße, über eine Pflegestelle in ein neues, festes Zuhause sind viele Katzen in Plettenberg schon gegangen. Und das soll auch in Zukunft so bleiben. Um das zu gewährleisten, sucht der Plettenberger Tierschutzverein Personen, die ihre Wohnung oder ihr Haus vorübergehend für eine Katze als Pflegestelle zur Verfügung stellen.

„Es geht dabei nur um ein Zuhause auf Zeit für die Katze“, erklärt Daria Boron vom Tierschutzverein. Denn nachdem die Tierschützer eine Katze aufgegriffen und gegebenenfalls behandelt haben, muss sie zunächst irgendwo leben können, um zum Beispiel wieder Vertrauen zu Menschen zu fassen – manchmal nur für ein paar Tage, manchmal für mehrere Wochen. Je nachdem, wie schnell sich ein Interessent findet, der der Katze ein neues, festes Zuhause bieten möchte.

„Der Tierschutzverein übernimmt während des Aufenthalts der Katze in der Pflegestelle natürlich sämtliche Futter- und Tierarztkosten“, betont Daria Boron. „Auch kurzzeitige Pflegestellen wären für uns schon eine große Bereicherung – gerne auch nur erstmal testweise“, ergänzt die Tierschützerin und weist außerdem darauf hin, dass sich durchaus katzenunerfahrene Personen zutrauen können, eine pflegeleichte Katze aufzunehmen.

Wer also eine Pflegestelle anbietet, muss sich im Grunde nur um die Katze kümmern und ihr Zuneigung schenken – ihr ihre Würde wiedergeben. Als Nebeneffekt lernen sie das Wesen und den Charakter des Tiers kennen und können den Tierschützern so helfen, ein passendes Zuhause für die Katze zu finden.

Milo und Püpperich jedenfalls haben inzwischen ein festes Zuhause gefunden. Nachdem sie am Anfang sehr scheu waren und sich überhaupt nicht anfassen ließen, haben sie sich inzwischen ganz prächtig entwickelt – und zwar so gut, dass Pflegestellen-Mutter Desiree Albert sie nun für immer behalten wird.

Wer Interesse, Zeit und Lust auf eine Pflegestelle hat, kann sich mit den Tierschützern in Verbindung setzen, zum Beispiel bei Annette Maus, Ruf (01 57) 33 27 18 83.

Der Ablauf ist wie folgt: Wie immer, wenn jemand eine Katze vom Tierschutzverein aufnehmen möchte, schauen sich die Tierschützer die räumlichen Gegebenheiten der Pflegestelle an und lernen die Haus- oder Wohnungsbesitzer in einem persönlichen Gespräch kennen. Dann wird auch abgestimmt, welches Tier für eine Aufnahme in Frage kommt. Das kann zum Beispiel davon abhängig sein, ob bereits andere Tiere in dem Haushalt leben. Natürlich können auch mehrere Gasttiere gleichzeitig beherbergt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare