Seine Musik kennt keine Grenzen

Thomas Kalisch alias Tomex will den Durchbruch schaffen - aber er braucht Hilfe

+

Plettenberg - Thomas Kalischs große Leidenschaft ist das Produzieren von Musik. Nach dem Feierabend setzt er sich in sein Studio in Plettenberg und nimmt Songs mit Künstlern aus aller Welt auf. Nun könnte es eines seiner Lieder auch ins Radio schaffen. Aber dafür braucht er Hilfe.

Man nehme die Stimmen einer Norwegerin und eines Venezuelaners, garniere das mit den Beats eines jungen Mannes aus Plettenbergs und lasse den Feinschliff in Frankreich durchführen – fertig ist ein radiotauglicher Sommersong. So einfach sind die Zutaten, um ein Lied zu produzieren und es auf der ganzen Welt zu verbreiten. Zumindest, wenn man Thomas Kalisch heißt.

In seinem Studio in seiner Wohnung in Plettenberg ist in letzter Zeit viel passiert. Der 27-Jährige hat Kontakte in die verschiedensten Ecken des Erdballs geknüpft, hat Melodien und Lieder produziert. Jetzt soll ihm „El Verano“ zum Durchbruch verhelfen.

„El Verano“, das bedeutet „der Sommer“ und dieses Lebensgefühl verkörpert das Lied auch. Auf die Gitarrenklänge singen Thomas Kalischs Mitstreiter Zaja und Michael Rankiao einen eingängigen Text, der übersetzt unter anderem bedeutet „der Sommer, ich will ihn genießen, mit dir, mit dir, mit dir“ und der durch den Mix der spanischen und englischen Sprache noch mehr nach Urlaub klingt.

Der Radiosender BigFM hat Lust auf diesen Song bekommen. Thomas Kalisch war selbst so angetan von „El Verano“, dass er das Lied an mehrere Radiostationen in Deutschland geschickt hat. Die Verantwortlichen des Stuttgarter Senders BigFM meldeten sich tatsächlich mit guten Nachrichten zurück und gaben dem Plettenberger einen Startplatz in einem Wettbewerb, in dem zwei Lieder wochenweise gegeneinander antreten und die Fans entscheiden können, welches Lied ihnen besser gefällt. Diese erste Hürde hat „El Verano“ gemeistert. Jetzt geht es in die Monatsentscheidung. Geht Thomas Kalisch auch hier als Gewinner hervor, soll „El Verano“ regelmäßig im Radioprogramm gespielt werden.

Für den 27-Jährigen wäre das der vorläufige Höhepunkt seines großen Hobbys. Eigentlich sitzt er die meiste Zeit des Tages an seinem eigentlichen Arbeitsplatz, einem Schreibtisch in der Kreisverwaltung in Lüdenscheid, von wo aus er sich um das Ordnungsrecht kümmert. Als Ausgleich dazu widmet er sich in seiner Freizeit der Musik. Dann wird aus Thomas Kalisch der Künstler Tomex.

Nach und nach hat sich Tomex die Komponenten für ein eigenes Studio zusammengestellt. Aus dem Musik-Programm von einst, das im Jahr 2008 auf einer CD einem Computer-Magazin beilag und ihn auf den Geschmack gebracht hatte, ist längst ein Programm geworden, mit dem selbst professionelle DJs ihre Songs zusammenschrauben. Die ersten Versuche, mit elektronischen oder Hip-Hop- Beats bei den Leuten zu punkten, sind mittlerweile in sommerliche Melodien, teilweise mit afrikanischen Einschlägen, übergegangen. Und auch die Liste der Kontakte ist immer größer geworden. Das Besondere dabei: Fast niemanden seiner Mitstreiter kennt Thomas Kalisch persönlich.

Über seine „El Verano“-Sängerin Zaya zum Beispiel weiß er, dass sie in Wirklichkeit Mathilde heißt, 25 Jahre alt ist und Sprachwissenschaften auf Lehramt studiert. Deshalb beherrscht sie neben Norwegisch oder Englisch auch die spanische Sprache hervorragend.

Kennengelernt hat er sie wie all die anderen Künstler über Internet-Netzwerke wie Youtube, Instagram oder Soundcloud. „Wenn mir ein Künstler gefällt, dann schreibe ich ihn einfach an und frage, ob wir zusammenarbeiten können“, beschreibt Thomas Kalisch, der zu Beginn Werbung in eigener Sache mit neu gemixten Liedern auf Youtube betrieb. So lernte er Künstler aus Norwegen oder aus Frankreich kennen, die inzwischen eigene Studios oder Musik-Labels haben. So kam er auch in Kontakt mit verschiedenen Sängern aus aller Welt. Der eine lebt in Hawaii, der andere ist ein schwarzer Countrysänger aus Milwaukee, USA, und seine neueste Bekanntschaft ist ein Sänger aus Nigeria, der sich auch Tomex nennt und mit dem Thomas Kalisch gerade einen neuen Song aufgenommen hat.

Selbst die Lieder entstehen mit Hilfe des Internets. Thomas Kalisch kommuniziert mit den Künstlern über Facebook-Nachrichten, schickt ihnen Beats und Melodien zu und sie senden ihm wiederum ihre Gesangsaufnahmen zurück. Irgendwann fügt der Plettenberger in seinem Studio alle Einzelteile zu einem Lied zusammen und lässt so Musik entstehen, die keine Grenzen kennt.

Ob er sich auch vorstellen kann, mal in Plettenberg oder in Lüdenscheid aufzutreten? „Ich wüsste gar nicht so richtig, wie das aussehen könnte, weil ich ja Produzent und kein DJ bin“, sagt er, überlegt kurz und grinst: „Aber hier in der Gegend mal live aufzutreten... Ja, das wäre wirklich nicht schlecht.“

Das Voting

Beim Radiosender BigFM hat der Song „El Verano“ von Thomas Kalisch alias Tomex bereits die erste Hürde eines Wettbewerbs für aufstrebende Künstler genommen. In einer ersten Wochenabstimmung sammelte sein Lied mehr Stimmen als seine Konkurrenz, was „El Verano“ einen Platz im entscheidenden Monats-Voting bescherte. Dort muss sich das Lied nun mit drei anderen Wochengewinnern messen.

„Die Konkurrenz ist groß und ich hatte schon gar nicht damit gerechnet, dass ich überhaupt das Wochen-Voting überstehe“, sagt Thomas Kalisch, der nun auf die Unterstützung der Plettenberger hofft. Jeder kann über diesen Link einmal abstimmen. Die Abstimmung läuft noch bis Freitag um 11 Uhr. Der Gewinnersong soll dann im normalen Radioprogramm gespielt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare