Arbeiten am „Real-Gebäude“ laufen auf Hochtouren

Termin mehrmals verschoben: Röther soll im August eröffnen

+
Das alte Parkdeck des Real-Marktes wurde umfassend saniert. Dazu wurde auf einer Fläche von 3 000 Quadratmetern die komplette über die Jahre beschädigte Betonabdeckung entfernt.  

Plettenberg - Der Modepark Röther soll im August dieses Jahres eröffnen. „Wir liegen im Zeitplan“, zeigte sich Projektleiter Frank Rindert im Gespräch zuversichtlich und geht davon aus, dass auch in den nächsten Wochen und Monaten alles nach Plan läuft.

In den letzten Monaten wurde das Parkdeck aufwendig erneuert. Zurzeit hat sich der Bauschwerpunkt in das Innere verlagert. Die Wände und der Boden sind zwar noch grau, unter Wasser steht der Innenraum allerdings nicht mehr. Baustellenlampen leuchten die Räume aus. Leitern, Hebebühnen und andere Arbeitsmaterialien stehen in den zwei künftigen Verkaufsflächen, die zusammen rund 6000 Quadratmeter groß sind. Die ersten Wände werden gerade verputzt. Rund zweieinhalb Monate seien für diese Arbeiten laut Zeitplan einkalkuliert worden. „Wir sind zurzeit mit dem Innen- und Außenausbau beschäftigt“, erklärt Rindert. 

Nachdem sich der Eröffnungstermin immer wieder verschoben (erst Ende 2017, dann Ostern 2018) hatte, „eröffnen wir im August“, sagte Rindert. Auch an der Frontseite tut sich etwas. Vom Maiplatz aus gesehen ist das ganze Gebäude hinter Gerüsten versteckt. Wie unsere hier abgebildete Grafik zeigt, soll die Front einen neuen Anstrich und ein moderneres Erscheinungsbild bekommen. 

Die Sanierung des ehemaligen Real-Gebäudes kostet den Modepark Röther nach Informationen unserer Zeitung rund 10 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare