Schäden durch Orkanböen 

Liveticker zu Sturm Sabine in Plettenberg: Affelner Straße wieder frei

+
Die Schwarzenbergstraße bleibt bis auf Weiteres wegen herabfallender Dachziegel gesperrt. 

[Update Montag 17.37 Uhr] Plettenberg - Mehrere abgesagte Veranstaltungen, umgestürzte Bäume vor allem im Oestertal und auch noch ein Dachstuhlbrand und zahlreiche Einsätze in der Nacht. So stellt sich aktuell die Situation in Plettenberg im Angesicht von Sturmtief Sabine dar.

17.35 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, konnte die Affelner Straße freigeräumt werden. Die Vollsperrung ist damit aufgehoben. 

11.56 Uhr: Die Straße nach Affeln (L 697) wird laut Straßen.NRW auf unbestimmte Zeit gesperrt bleiben wird. Es müssen erst einmal Fällbagger und Co. herangeschafft werden, um die Bäume zu entfernen. 

11.27 Uhr: "Zwischen Letmathe und Iserlohn haben wir weiterhin eine Störung", schränkt Franka Spiekermann von der Abellio-Pressestelle ein. Dort lägen Bäume in den Gleisen, sodass für Ersatzverkehr mit Bussen gesorgt wird. "Aber sonst rollt es soweit im Ruhr-Sieg-Netz."  Es fänden weiterhin Erkundungsfahrten statt. Ob im Laufe des Tages erneut Einschränkungen oder Streckensperrungen anstehen, hänge von der weiteren Entwicklung des Wetters ab. "Vorsicht ist das oberste Gebot", sagt Spiekermann. Es könne auch immer noch zu Verspätungen kommen. "Es sieht aber im Moment ganz gut aus."

11.10 Uhr: Gute Nachrichten vom Bahnverkehr in Plettenberg. Die Abellio-Züge fahren weitestgehend nach Plan ab. 

10.12 Uhr: Die Hauptverbindungsstraße zwischen Affeln und Plettenberg ist weiterhin gesperrt, hier machen umgestürzte Bäume ein Durchkommen derzeit unmöglich.

9.20 Uhr: Am Lennekreuz wird eine  herabhängende Ampelabdeckung gemeldet, die droht, auf die viel befahrene Fahrbahn zu stürzen.

9.18 Uhr: Auch aktuell laufen Einsätze der Feuerwehr. An der Schwarzenbergstraße haben sich aufgrund des weiterhin starken Sturms  Dachziegel gelöst. Die Einsatzkräfte sind mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Drehleiter vor Ort. Die Schwarzenbergstraße bleibt erst einmal gesperrt, weil im Laufe des Sturms weitere Ziegel fallen könnten.

Im Auto von Gerd Rusch liegt ein Dachziegel. 

Der Ford Fiesta von Anwohner Gerd Rusch ist leider in Mitleidenschaft gezogen worden. Er ging heute Morgen vor die Haustür und ihn erwartete eine zerstörte Heckscheibe und ein Ziegel im Kofferraum

Die Schwarzenbergstraße bleibt bis auf Weiteres wegen herabfallender Dachziegel gesperrt. 


9.16 Uhr: Aufgrund mehrerer auf die Fahrbahn gestürzter Bäume ist die L 697, die Verbindungsstraße von Plettenberg nach Neuenrade-Affeln ab der Ortslage -Auf der Halle- bis auf weiteres  voll gesperrt. Aufräumarbeiten sind aufgrund der aktuell noch immer starken Windböen sehr gefährlich.

2.30 Uhr: Das erste Fazit der Sturmnacht lautet: Sabine hat Plettenberg glücklicherweise nicht mit voller Wucht erwischt. Insgesamt 13 Einsätze zählte die Feuerwehr bis 2 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt war auch der Meldekopf in der Feuerwache besetzt. 

21.35 Uhr: Auch das noch! Als ob Sturm Sabine den Einsatzkräften nicht schon genug zu schaffen macht, wird jetzt ein Dachstuhlbrand im Bereich Brachtstraße/Goethestraße gemeldet. Die Feuerwehr hat sich mit der Drehleiter auf den Weg gemacht. 

21.05 Uhr: Die Löschgruppe Eiringhausen muss ausrücken. Gemeldet wurde ein Baum auf der Allendorfer Straße.

20.21 Uhr: Noch immer ist es verhältnismäßig ruhig in Plettenberg, wenngleich die Feuerwehr vor wenigen Minuten erneutins Oestertal ausrücken musste, weil auf der Attendorner Straße Teile auf der Fahrbahn lagen.  

19.23 Uhr: Die Feuerwehr hat aufgrund der aktuellen Prognosen der Wetterdienstealle Feuerwehrgerätehäuser im Stadtgebiet besetzen lassen. Aktuell wird eine Verschärfung der Wetterlageab 21.00 Uhr und in der Folge im Verlauf der Nacht sowie in den frühen Morgenstunden gerechnet. Somit sei man gut vorbereitet für den Fall der Fälle, teilt die Feuerwehr mit.

18.55 Uhr: Die Planen am Steinmann-Anbau, die zuvor die Feuerwehr auf den Plan gerufen hatten, werden jetzt auf Anordnung der Polizei abmontiert.

18.12 Uhr:Abellio teilt mit: "Aufgrund der durch das Sturmtief Sabine zu erwartenden Beeinträchtigungen kommt es zu Einschränkungen im gesamten Zugverkehr der Abellio Rail NRW. Im weiteren Tagesverlauf ist mit einer Einstellung des Betriebs zu rechnen. Fahrgäste werden gebeten, sich darauf einzustellen und ihre Fahrten, sofern möglich, zu verschieben. Information zur aktuellen Lage sind über die bekannten Auskunftsmedien zu erhalten." Am Plettenberger Bahnhof dürfte also in Kürze auch nichts mehr gehen...

18.09 Uhr: Und erneut schallt das Martinshorn. An der Graf-Dietrich-Straße haben sich die Planen am Anbau von Zoo und Samen Steinmann gelöst. Die Feuerwehr ist aktuell vor Ort. Auch die Polizei ist hinzugezogen worden.

17.58 Uhr: Die WDR-Lokalzeit meldet, dass unter anderem dieL687 zwischen Sundern-Lenscheid und Finnentrop-Rönkhausengesperrt ist, weil der Bereich Wildewiese abgeschnitten ist. 

17.47 Uhr: Nächster Feuerwehreinsatz, wieder in Richtung Oestertal. Auf der Straße sollenBäume umgestürzt sein, die die Feuerwehr nun aus dem Weg räumen möchte. Wo genau sich die Bäume befinden, ist bislang noch unklar. 

16.18 Uhr: Zum aktuellen Zeitpunkt befinden sich die Einsatzkräfte der Feuerwache im Oestertal. An der Endert ist ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Mit der Motorsäge wird er von den Feuerwehrleuten zerkleinert und beseitigt.

15.40 Uhr: Auch das Café International ist abgesagt worden, wie unser Reporter soeben meldet. Eigentlich sollte die Veranstaltung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus diesmal unter dem Motto Karneval stehen. 

14.15 Uhr: Am Sonntagmittag hat sich der Vorstand der Plettenberger Kunstgemeinde dazu entschieden, das Theaterstück Die Feuerzangenbowle, das am Sonntagabend mit bis zu 420 Besuchern in der Böddinghauser Aula stattfinden sollte, abzusagen. "Wir bemühen uns um ein Ersatzstück in der laufenden Saison", sagte Jürgen Wißmach von der Kunstgemeinde. Die Karten können entweder erstattet werden, anderenfalls behalten sie ihre Gültigkeit für das Ersatzstück, das in den nächsten Tagen ausgewählt werden soll.

Die Feuerwehr in Plettenberg bereitet sich indes aktuell auf das Schlimmste vor. "Da das Sturmtief Sabine weiter auf uns zu zieht und sich ein heftiger Verlauf abzeichnet, werden wir ab 16 Uhr den Meldekopf an der Feuer-und Rettungswache in Betrieb nehmen, um die zu erwartenden Einsätze besser abarbeiten zu können. Je nach Lage wird dann entschieden, ob und wann die Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehr besetzt werden. Allem Anschein nach wird es ein stürmischer Abend. Wir appellieren nochmal daran, sich an die zuvor genannten Sicherheitstipps zu halten und wünschen allen Bürgern einen ruhigen und sicheren Sonntagabend", heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr.

Wir berichten hier in einem Sturm-News-Ticker von der Auswirkungen des Orkantiefs Sabine auf NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare