Es passiert in einer Imbissstube in der Plettenberger Straße Umlauf

Streit eskaliert: Faustschläge eingesteckt und mit Axt bedroht worden

+
Symbolbild

Plettenberg - Was war denn am frühen Samstagmorgen in einer Imbissstube in der Plettenberger Straße Umlauf los? Ein zunächst verbaler Streit gipfelte hier zunächst in Faustschlägen gegen den Kopf und später in einer mutmaßlichen Bedrohung mit einer Axt. Die Polizei ermittelt.

Laut Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis ereignete sich der Vorfall Samstag unmittelbar nach Mitternacht gegen 0.05 Uhr. Die Ermittler sprechen von einer "Auseinandersetzung, die sich auf die Straße verlagerte." 

Und weiter: "Hier wurde einem 30-jährigen Plettenberger von seinem Kontrahenten mehrmals mit der Faust gegen den Kopf geschlagen und danach der Kopfhörer vom Kopf genommen und weggetreten."

Als der Geschädigte später noch einmal zum Grill zurückgekehrt sei, habe ein dort Anwesender eine Axt drohend hochgehalten, nicht aber gegen ihn eingesetzt. 

Der Plettenberger erlitt durch die Schläge gegen den Kopf leichte Verletzungen. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. 

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Plettenberg (Tel.: 02391/9099-0) in Verbindung zu setzen.

So wird der unbekannte "Schläger" beschrieben:

  • ca. 28 bis 30 Jahre alt
  • 1,80 bis 1,90 Meter groß
  • stämmig
  • 5 bis 8 mm kurze Haare
  • 5-Tage-Bart

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare