Spendenübergabe von Firma Rasche 

Sterbebegleitung – schon lange kein Tabuthema mehr

+
Von links: Kerstin Liebeskind, Thorsten Kaiser, Timo Preuß und Barbara Franzen freuen sich darüber, gemeinsam etwas Gutes für Menschen mit Demenz zu leisten.

Plettenberg - Darüber waren sich alle im Werkzeugbau von Rasche Umformtechnik einig: Das Geld sollte einem guten Zweck zugeführt werden und in Plettenberg bleiben. Über das Internet wurden sie schnell fündig und vereinbarten, den Betrag aus einer Feierkasse dem Plettenberger Hospiznetzwerk zur Verfügung zu stellen.

Es waren 480 Euro, die so am Donnerstag von Thorsten Kaiser und Timo Preuß von Rasche Umformtechnik GmbH an die erste Vorsitzende Kerstin Liebeskind und Koordinatorin Barbara Franzen vom Netzwerk Hospizarbeit Plettenberg mit einem symbolischen Scheck überreicht werden konnten. 

Waren die rund 40 Mitarbeiter des Werkzeugbaus froh, etwas Gutes tun zu können, freuten sich die Damen des Hospiznetzwerkes über den unerwarteten Geldbetrag, der in die Hospizarbeit und in das zugehörige Trauercafé einfließen wird. Das Plettenberger Hospiznetzwerk mit seinen 22 Damen, die ehrenamtlich im Plettenberger Hospizdienst für Menschen auf dem letzten Lebensweg und deren Angehörige begleitend tätig sind, finanziert sich hauptsächlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. 

Somit ist jede Spende und jedes neue Mitglied höchst willkommen. Mitglied kann jeder werden, der Jahresbeitrag beträgt 15 Euro. Eine Mitgliedserklärung ist im Internet unter www.netzwerk-hospizarbeit.de abrufbar oder kann auch im Büro in der Kaiserstraße 8 (Tel. 0 23 91) 60 29 98 unterschrieben werden. Spenden werden gerne unter der IBAN DE 07 4476 1534 2001 8531 00 bei der Volksbank im Märkischen Kreis entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare