Bauarbeiten an Brücken 

Stau auf "Dauer-Baustelle": An diesen fünf A45-Stellen drohen Sperrungen

+
Auch mit Sperrungen müssen Autofahrer 2020 auf der A45 bei Lüdenscheid rechnen. 

Märkischer Kreis - So viel steht fest: Für Autofahrer auf der A45 wird auch 2020 ein Stau-Jahr. An fünf Stellen drohen Sperrungen. 

Brücken-Sanierungen und -neubauten bleiben 2020 Hauptgrund für Stau-Strapazen. Wo es am schlimmsten wird, hat Straßen.NRW vorausberechnet. In den Top-10 ist auch die A45 bei Lüdenscheid. 

Auf Platz sechs landet der Abschnitt der A45 zwischen Schwerte-Ergste und Lüdenscheid-Nord. Im Einzelnen sind fünf Stellen staugefährdet. 

Dort werden mehrere Brücken neu gebaut. Die Arbeiten an der Lennetalbrücke im Bereich zwischen Schwerte-Ergste und dem Autobahnkreuz Hagen werden voraussichtlich noch bis Ende 2020 andauern. Bereits in den vergangenen Jahren kam es deswegen immer wieder zu Vollsperrungen.

Zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord dauern die Arbeiten für die Ersatzneubauten der Brücken "Kattenohl" und "Brunsbecke" bis voraussichtlich 2023. 

Für die Talbrücke Sterbecke entsteht seit Anfang 2019 ein Ersatz. Der Neubau dauert voraussichtlich noch bis Ende 2023. Solang kann es in diesem Bereich vermehrt Stau geben. Auch für die Brücken Sürenhagen und Eichelnbeck entsteht Ersatz - bis Ende 2023. 

Der Neubau der Brücke "Rövede-Bölling" dauert vermutlich bis Ende 2020.

Staugefahr herrscht auf der A45 auch zwischen den Anschlussstellen Drolshagen und Lüdenscheid-Süd. Auch hier dauern die Bauarbeiten über das Jahr 2020 hinaus. Nicht nur die Strecke, sondern auch viele Bauwerke in diesem Bereich werden saniert. Bis Ende 2021 sollen die Baustellen bleiben.

Nach wie vor Verkehrsbeeinträchtigungen sind zwischen den Anschlusstellen Siegen und Haiger/Burbach zu erwartet, sagt Straßen.NRW. Für die dort befindlichen Talbrücken Rinsdorf und Rälsbach sollen bis 2023 Ersatzbauwerke entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare