Ärzte-Team am Grafweg soll in mehreren Schritten ergänzt werden

Startschuss für das Plettenberger Hausarztzentrum

Das Ärztehaus am Plettenberger Grafweg.
+
Im Ärztehaus am Grafweg ist das neue Hausarztzentrum an den Start gegangen.

In den letzten Tagen hatten im Ärztehaus am Grafweg die Handwerker das Sagen, denn dort wurden die Vorbereitungen geschaffen für den Start des neuen Hausarztzentrums (HAZ), das in dieser Woche offiziell an den Start ging.

Plettenberg – Am 3. Mai wurde aus der Praxis von Dr. Sebastian und Dr. Malte Vieregge die HAZ GmbH. Dort ist Sebastian Vieregge ab sofort der Ärztliche Leiter. Geschäftsführer ist Moritz Marl von der Prange Gesundheit.

Personell läuft die Hausarztpraxis in den nächsten zwei Monaten in den modernisierten Räumen zunächst einmal mit der gewohnten Besetzung und mit Unterstützung von Dr. Malte Vieregge weiter, ehe dann Hausärztin Dr. Nicola Cramer ab dem 1. Juli das HAZ mit ihrem Mitarbeiterteam ergänzt. Die Plettenbergerin, die bislang noch in der Praxis Am Wall arbeitet, hatte keinen Nachfolger gefunden und verstärkt ab Juli das neue Hausarztzentrum. Am 1. Oktober folgt der nächste Schritt, wenn Dr. Olaf König ebenfalls mit seinem Team in die Praxisgemeinschaft einsteigt. Die beiden erfahrenen Hausärzte sollen die zusätzlich geplanten Neueinstellungen von neuen Ärzten begleiten und ihnen mit ihrer Erfahrung bei der Einarbeitung zur Seite stehen.

Wenn sich das neue Team dann gefunden hat, werden die „alten Hasen“ dann nach und nach ihre Stunden weiter reduzieren und mittelfristig dem dann etablierten Ärtzeteam das Feld überlassen. „Damit ist ein geschmeidiger Übergang gewährleistet“, sagt Otto Prange, der das Hausarztzentrums als Herzensangelegenheit in Plettenberg nach vorne brachte und dabei tatkräftig und auch fachlich unterstützt wurde vom Plettenberger Krankenhaus, von der Stadt Plettenberg, von Immobilieneigner York Rempel, der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und Dr. Sebastian und Dr. Malte Vieregge.

„Alle haben sehr gut an einem Strang gezogen“, freute sich Prange über den bisherigen Verlauf. „Unser größtes Anliegen ist es, die Patienten in Plettenberg zu versorgen und ihnen nach der Schließung der Praxen in Ohle und im Krankenhaus eine Alternative zu bieten“, sagt Sebastian Vieregge. Dabei sei es nicht das Ziel, anderen Hausärzten in Plettenberg Patienten wegzunehmen.
Prange sieht das gesamte Engagement für das Hausarztzentrum als „mittelfristige Starthilfe“. Ziel sei es dabei auch, den Hausärzten mit der Personalverwaltung viel Büroarbeit abzunehmen, damit mehr Zeit für die Patienten bleibe.

Derzeit läuft die Suche nach neuen Ärzten, die nach Plettenberg gelockt werden sollen. Laut Prange nutzte man Ärzte-Netzwerke zur persönlichen Ansprache von Kandidaten. Die bislang geführten Gespräche seien vielversprechend, zumal man den Bewerbern ein attraktives Arbeitsumfeld bieten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare