Umstrittener Bau in Plettenberg

Modepark Röther soll jetzt am 20. September eröffnen

+
Der Modepark Röther soll nun am 20. September eröffnen.

Plettenberg - Ein Modepark, vier Aktenzeichen, zwei Städte, zwei Sitzungen und ein Datum, an dem alles andere möglichst in Vergessenheit gerät: Am 20. September um 9 Uhr soll der Modepark Röther am Maiplatz in Plettenberg feierlich eröffnet werden.

Damit würde sich die Eröffnung des zweigeschossigen Modeparks „nur“ um eine Woche verschieben. Wer unsere Berichterstattung verfolgt hat, dürfte sich wundern, denn zuletzt sah es so aus, als würde in der Nachbarstadt Attendorn erst in der Ratssitzung am 26. September über den Modepark Röther entschieden. Die maßgebliche Sitzung findet aber bereits am 14. September im Attendorner Rathaus statt. 

„An dem Tag ist eine Dringlichkeitsentscheidung geplant, an der Bürgermeister Christian Pospischil und mindestens ein Ratsmitglied teilnehmen müssen“, erklärte Bürgermeister Ulrich Schulte das Prozedere. In der Attendorner Hauptausschusssitzung werde die Entscheidungsfindung am 12. September vorbereitet. „Der Rat muss die Dringlichkeitsentscheidung dann noch formal bestätigen“, sagte Schulte. Dass die Entscheidung nun bereits einige Tage vor der Ratssitzung getroffen werde, begrüßte Schulte: „Das ist für Attendorner Verhältnisse der schnellste Verfahrensweg.“ 

Nach erfolgter Zustimmung bei der Dringlichkeitsentscheidung könne noch am 14. September der Vergleichsvertrag aufgesetzt werden. Wenn dieser von beiden Seiten unterschrieben sei, könne damit das beim Verwaltungsgericht Arnsberg anhängige Klageverfahren mit insgesamt vier Aktenzeichen eingestellt werden. Im schwäbischen Michelfeld startet man mit der Werbekampagne zur Eröffnung erst am 14. September. „Derzeit warten wir auf die außergerichtliche Einigung der Städte Attendorn und Plettenberg. Diese sollte am 14. September fallen. Wenn diese positiv ausfällt, können wir am 20. September eröffnen“, betonte Marketing-Mitarbeiterin Sandra Becker auf Anfrage unserer Zeitung. 

Ungeachtet dessen bekam die Modepark-Geschäftsführung vom Kölner Büro Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH einen detaillierten Vorschlag, welche Sortimente auf einer Verkaufsfläche von 500 Quadratmetern im Modepark eingeschränkt werden sollen – dies war der ausgehandelte Kompromissvorschlag. Da in der gestern der Eröffnungstermin mit dem 20. September bekannt gegeben wurde, scheint man diese letzte Hürde meistern zu können. Passend dazu wurde in dieser Woche ein großer Reklame-Schriftzug über dem Haupteingang des Modeparks Röther am Maiplatz 5 installiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare