Nach 34 Jahren ist Schluss: Dr. Peter Wilhelm Baetzel gibt seine Zahnarzt-Praxis in diese Hände ab

+
Zahnarzt Dr. Peter Wilhelm Baetzel übergibt seine Praxis im Juli an die Plettenbergerin Franziska Goebel.

Gut 34 Jahre nach der Eröffnung seiner Zahnarztpraxis an der Wilhelmstraße 12a bereitet Dr. Peter Wilhelm Baetzel den Stabwechsel vor, denn zum 30. Juni gibt er seine Kassenzulassung als Zahnarzt ab.

Dennoch geht es in der Praxis weiter und zwar mit der Plettenbergerin Franziska Goebel, die bereits seit drei Jahren an der Seite von Baetzel als angestellte Zahnärztin tätig ist und die Praxis nun mit allen neun Mitarbeiterinnen am 1. Juli offiziell übernimmt.

„Ich werde 69 Jahre alt im August und bin unheimlich froh und dankbar, so eine gute Nachfolgerin gefunden zu haben – und noch dazu aus Plettenberg“, freut sich Baetzel über die Übernahme.

„Ich habe Franziska schon während ihres Zahnmedizinstudiums angeboten, anschließend zu mir zu kommen“, sagt der Zahnarzt, der sich selbst schrittweise zurückzieht, aber auch in Zukunft noch halbtags im Einsatz ist und so lange auch noch Hypnosebehandlungen für Angstpatienten anbietet.

Sein Einsatz ist auch deshalb hilfreich, weil es in Plettenberg aktuell statt 14 nur noch sechs reine Zahnarztpraxen gibt. „Für jeden ist es mehr geworden, deshalb ist es mit Wunschterminen schwer geworden“, beschreibt Baetzel das Problem. Erschwert werde der wachsende Andrang auch durch die Ellbogenmentalität mancher Mitbürger. „Und bei den vollen Terminkalendern ist es für alle Plettenberger Zahnärzte natürlich doppelt ärgerlich, wenn vereinbarte Termine nicht wahrgenommen werden“, sagt Baetzel.

Seiner 34-jährigen Nachfolgerin bescheinigt er einerseits handwerkliches Geschick und andererseits Empathie für die Patienten. „Wir haben es hier tagtäglich mit Menschen zu tun, die hilfebedürftig sind und Schmerzen haben. Da ist Einfühlungsvermögen wichtig“, sagt Goebel, die sich auf die neue Herausforderung mit dem bewährten Team freut.

Um die Praxisräume zu modernisieren, schließt man vom 27. Juni bis zum 15. Juli. „Ich werde unter anderem zwei neue Behandlungszimmer einrichten und zukünftig mit digitalen Röntgengeräten arbeiten“, sagt Goebel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare