Staatsanwaltschaft Hagen wertet Video aus

Polizisten-Tritt bei Verkehrskontrolle: Ermittlungen laufen noch

+
Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hagen nach den Vorkommnissen bei einer Verkehrskontrolle in Plettenberg laufen noch.

Plettenberg – Ende Februar sorgten die Geschehnisse bei einer  Verkehrskontrolle der Polizei und dem Video vom mutmaßlichen Tritt eines Polizeibeamten für Aufsehen in Plettenberg.

Das seinerzeit per Handy von einem Fahrzeuginsassen in Plettenberg aufgenommene Video wurde sichergestellt und zur Auswertung an die Staatsanwaltschaft Hagen weitergeleitet.

Zum aktuellen  Stand der Ermittlungen gegen die fünf Fahrzeuginsassen und den Polizeibeamten äußerte sich der leitende Oberstaatsanwalt Dr. Gerhard Pauli nun auf Anfrage: „Die Ermittlungen in dem Fall laufen noch, was aber nicht ungewöhnlich ist.“ 

Hier geht's zur bisherigen Berichterstattung über den Fall

Die Zusammenarbeit erfolge dabei mit dem Kriminalkommissariat 23 in Hagen, das Beamtendelikte bearbeite. Auch gegen die fünf Fahrzeuginsassen, die sich einem Drogentest unterziehen mussten,  werde noch ermittelt, sagte Pauli abschließend.

Christof Hüls von der Iserlohner Pressestelle bestätigte, dass es bewusst so gehandhabt werde, dass eine externe Behörde mit den Ermittlungen betraut werde. "Der Fall ist nicht mehr in unseren Händen, denn auch gegen die fünf beteiligten jungen Männer wird in Hagen weiterermittelt", so der Pressesprecher. 

Lesen Sie auch: 

Neuer Sprengstoff-Fund in Hemer: Spezialkräfte rücken wieder aus

Feuerwehr im Einsatz am Maiplatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare