Stadtfest bei bestem Wetter

Sommerlicher PleWo-Start

+
Der Sternfackellauf, angeführt vom Ponyhof-Team.

Plettenberg – Mit Bilderbuchwetter startete die diesjährige 41. Plettenberger Woche. In diesem Jahr nicht unter dem Stephansdachstuhl, dafür aber auf dem Maiplatz – und das war definitiv eine richtige Entscheidung, denn der erste Tag wurde super angenommen.

Um 16 Uhr wurde die PleWo traditionell mit dem ökumenischen Gottesdienst eingeläutet, bevor man dann zum eher gemütlichen Teil überging. Schon am frühen Abend war die Fußgängerzone deutlich voller als sonst – viele Plettenberger – ob jung oder alt – zog es zum Maiplatz, vor allem, um etwas zu essen und zu trinken und Bekannte und Freunde zu treffen.

 Bei sommerlichen Temperaturen ließ es sich hervorragend aushalten. Musikalisch schloss sich Siiri und Elengee an den Gottesdienst an. Mit ihrer kräftigen Stimme, der Gitarre und den langen, blonden Locken unterhielt die junge Songwriterin Sirii diejenigen, die vereinzelt vor der Bühne saßen und sorgte für Hintergrundmusik für die anderen, die sich auf dem Maiplatz durch die zahlreichen kulinarischen Angebote in Versuchung führen ließen.

Der Freitag der Plettenberger Woche in Bildern: Sternfackellauf und Party

 Auch die Musikschule Cofidato sorgte für den musikalischen Rahmen zwischen Gottesdienst und dem beliebten Sternfackellauf, der bereits zum 38. Mal stattfand. Pünktlich um 19.30 Uhr kamen die Kinder der Plettenberger Vereine und Organisationen von der Grünestraße und vom Umlauf auf dem Maiplatz an, wo sie von der Jugendfeuerwehr und der KulTour GmbH mit kühlen Getränken versorgt wurden. 

Anschließend stürmten sie zur großen Bühne vor dem Fußbodenzentrum und hielten aufgeregt ihr Los in der Hand. Auch in diesem Jahr konnte der Stadtsportverband – dank einer großzügigen Spendensumme durch die Vereinigte Sparkasse – wieder seine große Verlosung durchführen. Von Skateboard bis UNO-Kartenspiel warteten viele tolle Gewinne auf die Kinder des Sternfackellaufes. 

Das sind die Bilder vom PleWo-Samstag

Für die Geschwister Henke lief die Verlosung perfekt ab – die Geschwister Julian und Lena sicherten sich zwei der drei Hauptpreise und freuten sich über Geld-Gutscheine im Wert von 50 und 75 Euro. Mit dem dritten Gutschein und damit ersten Hauptgewinn durfte Alex Winkler 100 Euro aus den Händen von Michael Dabow von der Sparkasse entgegennehmen. Der Höhepunkt für die Kinder waren aber die gelben Fußbälle, die Uwe Meister vom Stadtsportverband in die Menge warf. Mit lauten Rufen waren die Bälle vorab schon gefordert worden und als die erste Kugel in der Menge ankam, gab es kein Halten mehr. Die Erwachsenen ließen sich derweil kühle Getränkeschmecken und genossen den Sommerabend unter den großen Bäumen am Maiplatz. Mit dem Auftritt der Band „Backenfutter“ ging der erste PleWo-Abend weiter. 

Am heutigen Samstag geht es schon um 11 Uhr los mit dem bunten Programm. Als erste Gruppe tritt dann der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr auf. Nachmittags geht es dann mit den heimischen Vereinen weiter. Alle Beteiligten und die Organisatoren freuen sich über viele Besucher. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare