1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Sommerfest mit 750 Besuchern: Firma gibt allen Mitarbeitern frei

Erstellt:

Von: Georg Dickopf

Kommentare

Rund 750 Besucher konnte das Sommerfest der Firma Junior zählen.
Rund 750 Besucher konnte das Sommerfest der Firma Junior zählen. © Vieregge

„Eine rundum gelungene Veranstaltung, herrlich“, fand Steffi Rein, die ihren Sohn und Junior-Mitarbeiter Daniel Rein am Freitag zum Sommerfest begleitete. 

Plettenberg -Nach drei Jahren Corona-Pause konnte die Geschäftsleitung um Jörg Frommann und Stefan Quinckhardt endlich wieder zu einem Sommerfest einladen – nachdem auch die mit Vorfreude erwartete Weihnachtsfeier abgesagt werden musste. Diesmal fiel nur die Spätschicht aus. Alle bekamen frei, um mitfeiern zu können.

Das Sommerfest fand in der extra für diesen Anlass angemieteten Veranstaltungshalle „Werk 2“ (neben dem ehemaligen Dura-Gelände) statt. In den hauseigenen Junior-Werkshallen sei aufgrund des gelagerten Materials nicht genug Platz, außerdem spiele die Sicherheit eine Rolle. „Der ehemalige Dura-Parkplatz gehört bereits zu unserem Firmengelände, da lag diese Möglichkeit nebenan auf der Hand“, so der Geschäftsführer Jörg Frommann.

Für die Organisation der Veranstaltung zeichnete Florian König verantwortlich, der an diesem Tag ein besonderes Ass im Ärmel hatte: Kurz nachdem Marketingleiter Steffen Reeder die Mitarbeiter für ein Gruppenfoto auf dem Hof versammelt hatte, rasten zwei Doppeldecker über die Köpfe der insgesamt rund 750 Festbesucher hinweg und sorgten damit für eine spektakuläre Überraschung.

Die erfahrenen Kunstflieger des Acro-Teams Meschede standen nach nur acht Flugminuten Anreise in Funkkontakt mit König und erhielten die Freigabe für ihre temporeiche Flugshow. Beginnend mit einer weiten Schleife über das Tal starteten die 265 PS starken Flugzeuge vom Typ Pitts zu schwindelerregenden Turns und Rollen in der sogenannten Kunstflugbox, einem imaginären Kasten über dem Veranstaltungsgelände.

Unterstrichen wurden die Flugfiguren von künstlichen Rauchwolken, einem biologisch abbaubaren Paraffingemisch, das in den Auspuff eingesprüht wird. Sechs Minuten lang verfolgten die Zuschauer gespannt die in den blauen Himmel gemalten Loopings und rasanten Sturzflüge, bei denen Fliehkräfte von bis zu 5 G auf den Piloten einwirken. Die Titelmusik von „Top Gun“ sorgte für die zugehörige Gänsehaut.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Gruppe „Speedo“.
Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Gruppe „Speedo“. © Vieregge

Begleitet von diesen Eindrücken widmete man sich im Anschluss den leckeren Köstlichkeiten vom Grill und aus der Pfanne. Bei Burgern, gebratenen Champignons und einem Kuchenbuffet blieben keine Wünsche offen. Außerdem wurde „Eichenbräu“ aus der eigenen Brauerei ausgeschenkt. In entspannter Atmosphäre gab es so reichlich Gelegenheit für angeregte Gespräche bei den Mitarbeitern, die mit ihren Familien einen herrlichen Sommertag genießen konnten.

Wem es in der Sonne zu heiß oder später zu kalt wurde, der zog sich in die Halle zurück, wo später am Abend auch weitergefeiert werden konnte

Natürlich war auch für die Kleinen gesorgt: Rund 100 Kinder tobten sich auf der Hüpfburg, dem Bungee-Trampolin und einem Surfbrett-Rodeo aus und lachten mit der Sonne um die Wette. Eine Popcorn-Maschine, blaue Zuckerwatte und Kinderschminken brachten ihre Augen zum Strahlen.

Für ein musikalisches Highlight sorgte die Band „Speedos“ – fünf Vollblutmusiker aus Essen, die mitten zwischen den Gästen spielten und mit ihrem breiten Repertoire alle im Handumdrehen für sich gewannen.

Ein ereignisreicher, aber gemütlicher Tag ging mit dem Ziel „Ende offen“ in den gleichfalls entspannten Abend über. Von Stefanie Vieregge

Auch interessant

Kommentare