1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

So lief das letzte Plettenberger Schützenfest für dieses Jahr - mit Galerie

Erstellt:

Von: Ailan Na-Schlütter

Kommentare

Beim großen Festumzug, der traditionell am Haus Battenfeld gestartet war, ließ sich der neue König Karl-Wilhelm Reitz feiern.
Beim großen Festumzug, der traditionell am Haus Battenfeld gestartet war, ließ sich der neue König Karl-Wilhelm Reitz feiern. © Ai-Lan Na-Schlütter

Vier Tage Schützenfest liegen hinter den Grünetaler Schützen, den befreundeten Vereinen und ihren Gästen. War der Verein sonst immer der erste, der im Jahr gefeiert hat, veranstaltete er in diesem Jahr einmalig ein „September-Schützenfest“ und beendete damit die Plettenberger Schützenfest-Saison. Auch das kam super an. Ein unschöner Zwischenfall sorgte für eine Verzögerung am Samstag.

Plettenberg – Aufgrund des unschönen Zwischenfalls startete der Festzug der Grünetaler Schützen am Samstagnachmittag mit einer Verspätung. Vorab hatten Grünetaler Schützen festgestellt, dass in der Nacht zu Samstag in ihrem Schützenheim auf der Wieckmerth eingebrochen wurde.

Mit großen Wackersteinen wurde eine Fensterscheibe der erst vor kurzem renovierten Schützenheimtoilette zertrümmert, die Toilette zerstört, Türen eingetreten und Vitrinen aufgebrochen. Umso fassungsloser waren die Schützen über diese Zerstörungswut, da im Schießstand nichts von finanziellem Wert aufbewahrt wird. Nach Benachrichtigung der örtlichen Polizei mussten dann erste Maßnahmen zur Nachverfolgung dieser Tat aufgenommen werden, so dass es zur Verspätung des Festzuges kam.

Die Krönung fand am Samstagabend in der Schützenhalle statt. Seitdem wird das Grünetal ganz offiziell von Karl-Wilhelm Reitz (3. v. li.) regiert. Königin und Hofstaat gibt es dieses Mal nicht.
Die Krönung fand am Samstagabend in der Schützenhalle statt. Seitdem wird das Grünetal ganz offiziell von Karl-Wilhelm Reitz (3. v. li.) regiert. Königin und Hofstaat gibt es dieses Mal nicht. © Ai-Lan Na-Schlütter

Schützenvereins-Vorsitzender Steffen Fuhrich griff dieses Thema am Samstagabend auch in seiner Krönungsrede auf und benachrichtigte die Gäste, dass die Auswertungen der Videoüberwachung angelaufen seien. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des/der Täter(s) führen, lobte Fuhrich einen Hektoliter Bier aus.

Nichtsdestotrotz ließen sich die Grüner Schützen ihre Feierlaune nicht vermiesen und feierten gemeinsam mit den Gästen von den Nachbarvereinen Festzug, Krönungen und Tanzball. Bei letzterem sorgte die Liveband „Substanz“ um den Plettenberger Ralf Böcker für passende Stimmung in der Schützenhalle.

Mit dem Biergericht am Sonntagvormittag endete nun definitiv die Schützenfestsaison in der Vier-Täler-Stadt. Weil Anfang des Jahres die Entwicklung der Corona-Pandemie noch nicht absehbar war, hatten sich die Grüner Schützen dazu entschieden, ihr Fest zweizuteilen und sowohl im Mai als auch jetzt im September zu feiern.

751 Schuss hatte es am Freitag gebraucht, bis der neue König Karl-Wilhelm Reitz feststand.

Auch interessant

Kommentare