„Wir müssen die PS auf die Straße bringen“

+
Die Hauptakteure des gestrigen SIHK-Wirtschaftsgespräches im Pletttenberger Ratssaal (v.l.n.r.): Claus Hegewaldt (SIHK), Angelo Castrignano (Fa. Schürholz), Dr. Ralf Geruschkat (SIHK), Kai Hagen (Sparkasse), Philipp Andre Klever (Fa. Schulte Wiese), Bürgermeister Ulrich Schulte, Dirk Alte (Moderator / SIHK) und Prof. Dr.-Ing. Martin Botteck (FH Meschede).

Plettenberg - "Ich bin nach wie vor fast sprachlos“, sagte Dr. Ralf Geruschkat, Hauptgeschäftsführer der SIHK zu Hagen, als er beim gestrigen Wirtschaftsgespräch seine Anfahrt nach Plettenberg beschrieb. Und dabei meinte er nicht den überaus langen Weg von der A45 über Herscheid nach Plettenberg, sondern „die richtig großen Industrieanlagen, wenn man nach Plettenberg kommt.“

Doch genau von dieser industriellen Stärke der Region sei im Ruhrgebiet und in der Landeshauptstadt Düsseldorf viel zu wenig bekannt. „Wir müssen immer wieder mit großer Vehemenz vortragen, was es hier an Schwergewichten im Mittelstand gibt und Forderungen stellen“, fand Geruschkat.

 Doch das Problem sei oftmals, dass hier ein „angenehmes und sehr charmantes Understatement“ betrieben werde. „Und das bei Betrieben, die in der siebten Generation tätig sind, 2 500 Mitarbeiter beschäftigen und Weltmarktführer sind“, so Geruschkat. Das Sauerland sei für viele Landespolitiker vor allem grün und eine Tourismusregion.

 „Wir müssen die PS besser auf die Straße bringen“, forderte der Hauptgeschäftsführer deshalb. Doch auch wenn eine aktuelle Befragung von 300 Firmen ein Sieben-Jahres-Hoch bei der Stimmungseinschätzung ergeben habe, gelte es nicht übermütig zu werden. Denn ungeachtet der großen Erfolge der Region Südwestfalen habe man viele Probleme wie den Fachkräftemangel, die zeitige Rohstoffbeschaffung, die Infrastruktur, den Breitbandausbau und die mangelnde Zahl an Gewerbeflächen.

 „Wenn die Wirtschaft nicht vor Ort wachsen kann, wächst sie woanders“, betonte Geruschkat vor den rund 60 Vertretern aus Wirtschaft und Politik, die SIHK-Vollversammlungsmitglied Dirk Alte im Plettenberger Ratssaal begrüßen konnte.

 Mit Blick auf das Vorjahr, in dem die Wahl von Donald Trump ein großes Thema gewesen sei, habe man bislang wenig Auswirkungen gespürt – im Gegenteil: „Die Wirtschaft wächst hier unerwartet stark“, so Alte, der das Wirtschaftsgespräch als „etabliertes Format“ und Forum zum Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung bezeichnete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare