Sieben neue Stimmen bei Casting der VocalFactory

+
Die Jury mit den Teilnehmern: Jamie Lee Warmbier, Laurence Marie Kiangala, Christoph Ohm, Eleni Lazou, Francesca Kirchhoff-Stewens, Jini Meyer, Frank Schmidt, Benita Murengerantwali, Lisa Marie Hengann, Celina Marie Schmidt (v.l.n.r.). (Tobias Richter fehlt).

Plettenberg -  Die Aufregung war den sieben jungen Mädchen, die beim Casting der VocalFactory am Sonntagnachmittag teilnahmen, förmlich ins Gesicht geschrieben. An diesem Nachmittag sollte sich entscheiden, wer von ihnen bei dem Konzert „Acappellissimo“ am Samstag, 17. November, in der Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums ein Solo singen darf und zudem die Vocalband Soundsation unterstützen wird.

Mit von der Partie sind bei dem Konzert in der Böddinghauser Aula neben Soundsation auch die Four Valleys und die deutschlandweit bekannte Vocalband „medlz“ aus Dresden.

Der VocalFactory war es gelungen, die Jury für das Casting hochkarätig zu besetzen. Jini Meyer, ehemalige Frontfrau von Luxuslärm, Tobias Richter, Leiter des Popchores Groophonik, Christoph Ohm, musikalischer Leiter der S(w)ingin’ Kids und Soundstation sowie Frank Schmidt, Vorsitzender der Plettenberger VocalFactory, der für Steffen Reeder vom Stadtmarketing Plettenberg kurzfristig einsprang.

Sieben junge Damen im Alter von zwölf bis 16 Jahren hatten sich für das Casting gemeldet. Schon allein ihr Mut, sich dem Wettbewerb zu stellen, ist bemerkenswert. Jini Meyer und Tobias Richter taten auf der anderen Seite aber auch alles, die Jugendlichen nicht zu verunsichern, sondern professionell und sehr engagiert aufzubauen und zu ermuntern.

Die Jury für das Casting am Sonntag bestand aus Christoph Ohm, Tobias Richter, Jini Meyer und Frank Schmidt (v. li. nach re.).

Einzeln wurden die angehenden Solistinnen aufgerufen und konnten zwei zuvor von ihnen ausgesuchte Lieder der Jury vorsingen. Christoph Ohm, hauptberuflicher Chorleiter und Vocalcoach, begleitete die Teilnehmerinnen dazu auf einem E-Piano. Nach jedem Lied gab es von Tobias Richter, der auch als Fachleiter an der Musik- und Kunstschule Bielefeld für die Chorarbeit und das Sinfonieorchester verantwortlich ist, und von Jini Meyer, die als Vocal-Coach unzählige Stimmen hörens- und bemerkenswert machte, Tipps zur Atemtechnik, Körpersprache, zum besseren Gebrauch der Kopfstimme und zur letztendlich ausdrucksvollen Präsentation des Gesangstückes. Wichtig war auch für Tobias Richter, die Abschnitte der Texte mit einer Gestik zu unterstützen, die dem Liedfluss entsprechen sollte.

Jini mit ihrer kräftigen Stimme, die ihrem Anspruch als „Rockröhre“ außerordentlich Genüge tut, tat alles, damit erste Unsicherheiten abgelegt wurden und der Gesang ausdrucksvoll wurde. Beide Juroren ergänzten sich dabei hervorragend und brachten die guten Seiten der Jugendlichen zum Klingen. Christoph Ohm wurde es nicht leid, bestimmte Liedstellen so lange zu wiederholen, bis alle zufrieden waren. So war auch ihm die Freude über den Fortschritt der jungen Talente am Samstagnachmittag anzumerken.

Jurorin Jini Meyer gab den Teilnehmerinnen unter anderem Tipps zur Atemtechnik und zur Körpersprache.

Die Aufregung im Vorfeld und während des ersten Liedes war allen Teilnehmerinnen anzumerken. Sie legte sich aber zusehends mit den hilfreichen Ratschlägen der Profis. Die Spannung stieg noch einmal, als sich die Jurymitglieder zur Beratung zurückzogen. Dann das Ergebnis: Tagessieger wurden Eleni Lazou und Francesca Kirchhoff-Stewens, die mehrere Soli singen dürfen. Mit einem Solo wurde zudem Celina Marie Schmidt belohnt. Ein Solo im Duett singen Benita Murengerantwali und Lisa Marie Hendann. Sie alle werden am Samstag, 17. November, bei8 dem Konzert in der Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums mit auf der Bühne stehen.

Jini Meyer wird Jamie Lee Warmbier und Laurence Marie Kiangala separat für eine ganze Stunde coachen. Für alle finden die Einzelübungsstunden und auch die Proben in der Gruppe am 17. November in der Aula vor dem Konzert statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.