Seissenschmidt-Jubilare in Lüdenscheid geehrt

+
Zehn Mitarbeiter der Firma Seissenschmidt konnten jetzt in der Sportalm Gipfelglück in Lüdenscheid für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt werden. Am längsten dabei war in diesem Jahr August-Wilhelm Grüber (50 Jahre dabei).

Die Firma Seissenschmidt ehrte jüngst im Rahmen einer Jubilarfeier zehn Mitarbeiter für ihre langjährige Treue zum Unternehmen. Gratuliert werden konnte zu 25, 35 und 50 Jahren Betriebszugehörigkeit.

Ein besonderes Jubiläum beging in diesem Jahr August-Wilhelm Grüber, der seit 50 Jahren bei Seissenschmidt beschäftigt ist. Für 35 Jahre Betriebszugehörigkeit wurde Klaus Rothammer geehrt. Seit nunmehr 25 Jahren sind die Jubilare Mehmet Karakuzu, Matthias Rameil, Christian Pape, Claus Heinrichs, Markus Heiduck, Thorsten Bittner, Michael Meyer sowie Martin Hoffmann im Unternehmen tätig.

Eröffnet wurde die Feier in der Sportalm Gipfelglück in Lüdenscheid durch Geschäftsführer Rüdiger Groos, der eine Ansprache hielt und den Mitarbeitern seinen Dank aussprach. „Ohne unsere Mitarbeiter wären wir heute nicht da, wo wir jetzt stehen. Denn ein Unternehmen ist nur so stark, wie seine Mitarbeiter“, betonte Rüdiger Groos. „Das Wissen und die langjährigen Erfahrungen der Mitarbeiter tragen maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei.“

Gemeinsam mit Personalleiterin Bettina Neumann überreichte Groos Urkunden der SIHK an die Jubilare. Im Anschluss sprach Dieter Adolphy im Namen des Betriebsrates seine Glückwünsche an die diesjährigen Jubilare aus. Nach der Ehrung wurden das Buffet und somit auch der gemütliche Teil des Abends eingeläutet. Im harmonischen Beisammensein ließ man den Abend schließlich ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare